Union Lüdinghausen zieht es nach Ahaus

Union Lüdinghausen ist der letzte Verein des Fußballkreises Lüdinghausen, der die Entscheidung zum Kreiswechsel bekannt gegeben hat. Die Lüdinghausener schnüren künftig im Kreis Ahaus/Coesfeld ihre Fußballschuhe. Diese Entscheidung traf die Fußballabteilung am Montagabend einstimmig.

Kreisgebiet.. Der Kreiswechsel wird nötig, da der Fußballkreis Lüdinghausen am Ende der Saison 2014/2015 den Spielbetrieb einstellt.Die Fußballabteilung hatte eigentlich vorgesehen, getrennt von ihrer Leichtathletikabteilung, in den Kreis Münster zu wechseln. Die Ständige Konferenz des Fußball- und Leichtathletikverbandes Westfalen (FLVW) machte Ende vergangenen Jahres den Weg für einen getrennten Wechsel frei. Nun wollen aber doch beide Abteilungen in den Kreis Ahaus/Coesfeld wechseln.

"Dies war der Wunsch der Jugendabteilung. Wir haben die Vor- und Nachteile beider Kreise besprochen und sind zu diesem Entschluss gekommen", sagt Fußball-Abteilungsleiterin Gudrun Krey. Im Kreis Ahaus/Coesfeld trifft die Union auf zwei alte Bekannte. Neben Lüdinghausen wechselt auch A-Ligist SuS Olfen nach Ahaus/Coesfeld. BW Alstedde hat sich für den Kreis Dortmund entschieden, GS Cappenberg zieht es nach Unna/Hamm.