Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Jugendfußball

Unangenehme Pflicht gegen die Preußen

14.12.2012 | 17:57 Uhr
Unangenehme Pflicht gegen die Preußen
Wird nächste Woche an der Leiste operiert: BVB-A-Junior Serdar Bingöl.Foto: Lars Froehlich

Das ist eine wahrlich unangenehme Pflichtaufgabe für die A-Jugend des BVB. Nach dem enttäuschenden Abschluss in der Hinserie (Platz 8) und dem Aus in der NextGen-Series muss nun unbedingt ein Sieg gegen Preußen Münster her.

A-Junioren-Bundesliga

Ein gewisses Motivationsproblem ließe sich nachvollziehen. Nach dem Ausscheiden in der NextGen-Series und einem deprimierenden 0:4 gegen Mönchengladbach zum Abschluss der Hinserie, die auf dem unbefriedigenden achten Platz endete, standen in diesem Jahr noch zwei Rückrundenspiele an. Unangenehme zudem, denn RW Essen und Preußen Münster gehören in die Kategorie der Gegner, die der BVB schlagen muss – auch die A-Jugend.

Das RWE-Gastspiel in Dortmund fiel am vergangenen Sonntag dem Wintereinbruch zum Opfer, aber auf Münsteraner Kunstrasen wird morgen aller Voraussicht nach noch ein letztes Mal angestoßen. „Wir konnten auf unserem beheizten Trainingsplatz ordentlich arbeiten“, sieht BVB-Trainer Sascha Eickel seine Mannschaft gut vorbereitet: „Abgesehen von den Langzeitverletzten sind alle fit. Aber ein einfaches Spiel wird das sicher nicht.“

Der Preußen-Abstand zum Nichtabstiegsplatz ist zwar bereits fünf Punkte groß, aber Münsters Niederlagen waren in der Regel knapp. Es wird also noch einmal eine Frage der Moral.

B-Junioren-Bundesliga

Bei den B-Junioren gestaltet sich die finale Situation des Jahres 2012 wohl noch schwieriger, abgesehen davon vielleicht, dass sie zu Hause spielen. Am zweitem Saisonspieltag hatte die BVB-U 17 in Münster 2:0 gewonnen, aber jetzt sind die Voraussetzungen ganz anders.

Seit dem 28. Oktober (2:1 in Siegen) hat die Mannschaft von Trainer Hannes Wolf nicht mehr gewonnen, und von dem erfolgreichen Team des Saisonbeginns, das sechs Siege in Folge einfuhr, ist wenig geblieben. „Wir haben auch damals nicht die Sterne vom Himmel gespielt“, sagt Wolf, „aber jetzt ist uns praktisch die gesamte Defensive weggebrochen.“ Mit Emmanuel Mbende (gesperrt), Hendrik Brauer (Außenbandriss), Nils Dietz (5. Gelbe) und Serdar Bingöl (Leisten-OP) fallen vier Abwehr-Leistungsträger aus, die Wolf durch Jungjahrgänge ersetzen muss: „Wir werden eine Mannschaft aufbieten, die mit Mut und Einsatz Münster schlagen kann. Erst danach dürfen wir an die Pause denken.“



Kommentare
Aus dem Ressort
Schüren gelingt das Wunder gegen den ASC
Fußball: Westfalenpokal
Fußball-Landesligist BSV Schüren ist als letzter Dortmunder Verein im Westfalenpokal verblieben. Dank einer kämpferisch starken Leistung bezwangen die Schürener am Mittwochabend den Oberligisten ASC 09 Dortmund mit 2:1 (2:1).
BVB-U19 verpatzt Auftaktspiel gegen Arsenal
UEFA Youth League
Die U19-Fußballer von Borussia Dortmund haben den Auftakt in die UEFA Youth League verpatzt. Dem FC Arsenal unterlag das Team von Trainer Marc-Patrick Meister am Dienstagmittag in Holzwickede mit 0:2 (0:2) - trotz ordentlicher Leistung.
Malte Fischer unterbietet zwölf Jahre alten Kreisrekord
Leichtathletik
"Ich bin beeindruckt, mit welchem Engagement Jung und Alt zum Dortmunder City-Lauf antreten und wie begeistert die Zuschauer die Rennen verfolgen", zeigte sich Oberbürgermeister Ullrich Sierau, der einen Teil der Wettbewerbe verfolgte, von der Traditionsveranstaltung angetan.
Enttäuschung zum Auftakt - SVD unterliegt Hagen 63:67
Basketball: 2....
Auf den ersten Korb der Saison mussten sie nicht lange warten: Lucas Lages nutzte einen von zwei Freiwürfen. Was an dieser Szene ebenso bemerkenswert war: Es war nicht nur das 1:0, sondern auch schon die letzte Führung des SVD. Nach enttäuschenden 40 Minuten hatten die Hausherren das Spiel gegen BG...
2:2 - ASC 09 steigert sich nach der Pause
Fußball: Oberliga
Fußball-Oberligist hat auch beim zweites Auswärtsspiel in Serie gepunktet. Beim SV Lippstadt holte das Team von Daniel Rios am Sonntag ein 2:2 (0:1). Mit dem Unentschieden können Trainer und Team gut leben. Allerdings kassierte die Mannschaft für die erste Hälfte auch Kritik.
Umfrage

"Das ist schon ganz anderen passiert" - Schalke-Manager Horst Heldt verteidigt Rot-Sünder Julian Draxler. Zurecht?

So haben unsere Leser abgestimmt

Ja! Einmal ist keinmal! Ein solcher Fauxpas kann jedem jungen Fußballer einmal passieren.
23%
Schalke sollte Draxlers Disziplinlosigkeit zwar nicht verschweigen, aber auch kein zu großes Theater veranstalten.
56%
Nein! Draxlers Vergehen ist unverzeihlich. Er sollte eine interne Strafe bekommen.
21%
3154 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos