Das aktuelle Wetter NRW 15°C
Jugendfußball

Unangenehme Pflicht gegen die Preußen

14.12.2012 | 17:57 Uhr
Unangenehme Pflicht gegen die Preußen
Wird nächste Woche an der Leiste operiert: BVB-A-Junior Serdar Bingöl.Foto: Lars Froehlich

Das ist eine wahrlich unangenehme Pflichtaufgabe für die A-Jugend des BVB. Nach dem enttäuschenden Abschluss in der Hinserie (Platz 8) und dem Aus in der NextGen-Series muss nun unbedingt ein Sieg gegen Preußen Münster her.

A-Junioren-Bundesliga

Ein gewisses Motivationsproblem ließe sich nachvollziehen. Nach dem Ausscheiden in der NextGen-Series und einem deprimierenden 0:4 gegen Mönchengladbach zum Abschluss der Hinserie, die auf dem unbefriedigenden achten Platz endete, standen in diesem Jahr noch zwei Rückrundenspiele an. Unangenehme zudem, denn RW Essen und Preußen Münster gehören in die Kategorie der Gegner, die der BVB schlagen muss – auch die A-Jugend.

Das RWE-Gastspiel in Dortmund fiel am vergangenen Sonntag dem Wintereinbruch zum Opfer, aber auf Münsteraner Kunstrasen wird morgen aller Voraussicht nach noch ein letztes Mal angestoßen. „Wir konnten auf unserem beheizten Trainingsplatz ordentlich arbeiten“, sieht BVB-Trainer Sascha Eickel seine Mannschaft gut vorbereitet: „Abgesehen von den Langzeitverletzten sind alle fit. Aber ein einfaches Spiel wird das sicher nicht.“

Der Preußen-Abstand zum Nichtabstiegsplatz ist zwar bereits fünf Punkte groß, aber Münsters Niederlagen waren in der Regel knapp. Es wird also noch einmal eine Frage der Moral.

B-Junioren-Bundesliga

Bei den B-Junioren gestaltet sich die finale Situation des Jahres 2012 wohl noch schwieriger, abgesehen davon vielleicht, dass sie zu Hause spielen. Am zweitem Saisonspieltag hatte die BVB-U 17 in Münster 2:0 gewonnen, aber jetzt sind die Voraussetzungen ganz anders.

Seit dem 28. Oktober (2:1 in Siegen) hat die Mannschaft von Trainer Hannes Wolf nicht mehr gewonnen, und von dem erfolgreichen Team des Saisonbeginns, das sechs Siege in Folge einfuhr, ist wenig geblieben. „Wir haben auch damals nicht die Sterne vom Himmel gespielt“, sagt Wolf, „aber jetzt ist uns praktisch die gesamte Defensive weggebrochen.“ Mit Emmanuel Mbende (gesperrt), Hendrik Brauer (Außenbandriss), Nils Dietz (5. Gelbe) und Serdar Bingöl (Leisten-OP) fallen vier Abwehr-Leistungsträger aus, die Wolf durch Jungjahrgänge ersetzen muss: „Wir werden eine Mannschaft aufbieten, die mit Mut und Einsatz Münster schlagen kann. Erst danach dürfen wir an die Pause denken.“

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Hombruch gleicht aus - Wickede liegt zurück
Amateurfußball:...
Auch am 22. Spieltag der aktuellen Saison steht in der Westalenliga ein Derby an: Mengede 08/20 empfängt das Kellerkind Hombrucher SV. Zusätzlich...
Hier gibt's alle Ansetzungen der Dortmunder Klubs
Amateurfußball
Am Wochenende steht in den Amateurfußball-Ligen der nächste Spieltag der Saison 2014/15 auf dem Programm. In unserer Übersicht finden Sie alle...
30:35-Niederlage - OSC muss den Aufstieg abhaken
Handball: Verbandsliga 2
Der Traum von Meisterschaft und Aufstieg ist für den OSC Dortmund nach der klaren und verdienten Niederlage gegen den SV Westerholt am Freitagabend in...
Dortmund Giants wollen Neustart in der Oberliga
American Football
Die Zahlen der vergangenen Spielzeiten sprechen eine deutliche Sprache: Ein Spiel haben die Dortmund Giants gewonnen - in den vergangenen beiden...
BVB holt Tobias Fenske als Trainer und Koordinator
Handball
Nach seiner überraschenden Trennung von den Drittligafrauen des ASC 09 Dortmund kurz vor dem Jahreswechsel kehrt Trainer Tobias Fenske nur vier Monate...
Fotos und Videos
Endrunde der Hallenfußball-Stadtmeisterschaft der Junioren
Bildgalerie
Fotostrecke
Fußball, Bezirksliga 9: FC Brünninghausen II - Arminia Marten 2:3 (1:0)
Bildgalerie
Fotostrecke
article
7394987
Unangenehme Pflicht gegen die Preußen
Unangenehme Pflicht gegen die Preußen
$description$
http://www.derwesten.de/sport/lokalsport/dortmund/unangenehme-pflicht-gegen-die-preussen-id7394987.html
2012-12-14 17:57
Dortmund