Überraschungen in der Zwischenrunde - Eving, Mengede und Hombruch fliegen raus

Der SV Brackel 06 ist in der Finalrunde.
Der SV Brackel 06 ist in der Finalrunde.
Was wir bereits wissen
Drei prominente Mannschaften haben es nicht in die Finalrunde der Dortmunder Hallenfußball-Stadtmeisterschaft geschafft. Der Hombrucher SV, TuS Eving und Mengede 08/20 mussten sich unterklassigen Gegnern geschlagen geben. Überraschungs-Finalist ist Westfalia Huckarde.

Dortmund.. Volle Hallen, tolle Stimmung und packende Spiele. Rund 7.000 Zuschauer sahen die spannende Zwischenrunde der 29. Dortmunder Hallenfußball-Stadtmeisterschaft. Titelverteidiger Westfalia Wickwede qualifizierte sich souverän für die Finalrunde am 11. und 12. Januar in der Helmut-Körnig-Halle. Im Gegensatz zu Mengede 08/20, dem Hombrucher SV und dem TuS Eving-Lindenhorst - die drei Teams flogen raus.

Für den ersten großen Paukenschlag sorgte schon am Freitag Eintracht Dortmund mit einem Sieg über den Hombrucher SV. Doch die Hombrucher präsentierten sich auch in den folgenden Partien schwach und schieden verdient aus. Der TSC Eintracht konnte seine Gruppe sogar als Sieger abschließen und schied erst im Entscheidungsspiel gegen den FC Brünninghausen aus.

Mehr Erfolg hatte A-Ligist Westfalia Huckarde. Das Team schoss Mengede 08/20 ins Entscheidungsspiel, wo der Westfalenligist auch noch dem A-Ligisten SG Lütgendortmund unterlag.

Die Final-Gruppen

Gruppe 1: FV Scharnhorst, Kirchhörder SC, SC Brackel 06

Gruppe 2: Arm. Marten, Westf. Wickede, FC Brünninghausen

Gruppe 3: TuS Eichlinghofen, Westf. Huckarde, SC Osmanlispor

Gruppe 4: ASC 09 Dortmund, Phönix Eving, SG Lütgendortmund

Die Entscheidungsspiele

Halle Nord:

17.25 – 17.45 Uhr: FV Scharnhorst - Alem. Scharnhorst 2:1 n.V. (1:0) Tore: 1:0 Senger (10.), 1:1 Kalis (20.), 2:1 Lorenz (27.)

17.50 – 18.10 Uhr: SC Osmanlispor - Phönix Eving SC 1:3 (0:1). Tore: 0:1 Stana (9.), 1:1 Kuz (11.), 1:2 Umucu (14.), 1:3 Stana (15.)

Pause von 20 Minuten

18.30 – 18.50 Uhr: Alem. Scharnhorst - SC Osmanlispor 0:4 (0:2). Tore: 0:1 Kocoglu (1.), 0:2 Kuz (3.), 0:3 Kocoglu (18.), 0:4 Boujettoui (18.), 1:4 A. Delieli (19.)

Halle Huckarde:

17.25 – 17.45 Uhr: SG Lütgendortmund - Arm. Marten 1:3 (0:1). Tore: 0:1 Fröhling (ET 3.), 0:2 Schwarz (11.), 1:2 Fröhling (20.), 1:3 Sprenger (20.)

17.50 – 18.10 Uhr: Mengede 08/20 - Westf. Huckarde 2:4 nach Neunmeterschießen

Pause von 20 Minuten

18.30 – 18.50 Uhr: SG Lütgendortmund - Mengede 08/20 6:4 (1:2). Tore: 0:1 Dieckmann (5.), 0:2 Dieckmann (6.), 1:2 Heimann (7.), 2:2 Wachtel (11.), 3:2 Lefarov (12.), 3:3 Gerlach (12.), 4:3 Pauritsch (16.), 5:3 Wachtel (18.), 5:4 Fels (20.), 6:4 Christofzik (20.)

Halle Brackel:

17.25 – 17.45 Uhr: ASC 09 Dortmund - SC Husen-Kurl 4:2 n.V. (0:1). Tore: 0:1 Heyden (8.), 1:1 Halim (11.), 1:2 Kramer (13.), 2:2 Halim (18.), 3:2 Enke (22.), 4:2 Rammel (27.)

Am Ende siegte der ASC wegen seiner besseren Physis.

17.50 – 18.10 Uhr: Westfalia Wickede - SC Brackel 06 2:1 (2:0). Tore: 1:0 Lipki (2.), 2:0 Andretzki (9.), 2:1 Leonhardt (20.)

Pause von 20 Minuten

18.30 – 18.50 Uhr: SC Husen-Kurl - SC Brackel 06 0:3 (0:1). Tore: 0:1 Leonhardt (9.), 0:2 Adler (16.), 0:3 Schiattarella (19.)

Halle Wellinghofen:

17.25 – 17.45 Uhr: TSC Eintracht - TuS Eichlinghofen 1:3 (0:2). Tore: 0:1 Hustadt (4.), 0:2 Lau (8.), 0:3 Hustadt (15.), 1:3 Zawatzky (19.)

Sicherer Sieg für den TuS, der Eintracht, die vielleicht nach den vielen Spielen gegen die Höherklassigen auch müde war, mit deren eigenen Waffen schlug.

17.50 – 18.10 Uhr: Kirchhörder SC - FC Brünninghausen 3:0 (2:0). Tore: 1:0 Erdur (5.), 2:0 Franzen (8.), 3:0 Behrend (19.)

Ganz starke Vorstellung des KSC, sein mit Abstand bestes Turnierspiel. Der FCB wurde mit einer starken Defensive und messerscharfen Kontern in die Knie gezwungen.

Pause von 20 Minuten

18.30 – 18.50 Uhr: TSC Eintracht - FC Brünninghausen 4:5 (2:3). Tore: 0:1 Boutagrat (6.), 0:2 Ostrowski (8.), 0:3 Boutagrat (8.), 1:3 Horschig (9.), 2:3 Maglione (10.), 3:3 Zawatzky (15.), 3:4 Balihodzic (16.), 4:4 Cetinkaya (16.), 4:5 Barton (18.)

Ein ganz hartes Stück Arbeit für den FC Brünninghausen, der es nicht verstand, eine 3:0-Führung zu sichern. Sensationell, wie Eintracht sich zurückfightete und am Ende auch vom Gegner großes Lob einstrich.

Die Ergebnisse in der Übersicht - Halle Nord

Das Turniergeschehen am Freitag, 4. Januar und Samstag, 5. Januar findet in vier Hallen statt: Halle Nord, Halle Brackel, Halle Huckarde und Halle Wellinghofen.

Halle Nord

Gruppe 1

Gruppe 2

1. FV Scharnhorst

1. SC Omanlispor

2. Phönix Eving

2. Alem. Scharnhorst

3. DJK SF Nette

3. Türkspor Dortmund

4. VfL Kemminghausen

4. TuS Eving-Lindenhorst

Das Spiel zwischen dem TuS Eving und Türkspor Dortmund ist mit 0:2 gewertet worden, weil die Evinger einen Spieler eingesetzt haben, der nicht im Spielbericht aufgeführt war. Auf das Gesamtergebnis hat das ganze keinen Einfluss.

Die Spiele am Freitag, 4. Januar

17.30 – 17.50 Uhr: SG Phönix Eving - FV Scharnhorst 1:2 (1:2). Tore: 0:1 Stana (ET, 3.); 1:1 Youness Ghalem (5.); 1:2 Özdemir (9.).

17.55 – 18.15 Uhr: VfL Kemminghausen - DJK SF Nette 2:6 (1:3). Tore: 0:1 Lösbrock (1.); 0:2 Knop (6.); 1:2 Bobach (8.); 1:3 Knop (10.); 1:4 Czerwinski (12.); 2:4 Plegge (13.); 2:5 Hoppe (14.); 2:6 Skupin (16.).

18.20 – 18.40 Uhr: Alemannia Scharnhorst - TuS Eving-Lindenhorst 2:0 (2:0). Tore: 1:0 Öztekin (7.); 2:0 Yetis Delieli (10.).

Eving völlig von der Rolle, Scharnhorst hat vor der Pause zweimal eiskalt zugeschlagen.

18.45 – 19.05 Uhr: Türkspor Dortmund - SC Osmanlispor 3:5 (2:1). Tore: 1:0 Düzgün (1.); 2:0 Saral (5.); 2:1 Boujettou (9.); 2:2 Saricirek (11.); 2:3 Corak (16.); 2:4 Saricirek (18.); 3:4 Yahyaoui (18.); 3:5 Krause (20.).

Pause von 15 Minuten

19.20 – 19.40 Uhr: SG Phönix Eving - VfL Kemminghausen 5:3 (1:1). Tore: 1:0 Umucu (1.); 1:1 Sambale (1.); 1:2 Plegge (14.); 2:2 Stana (14.); 2:3 Bredehorn (14.); 3:3 Simböck (14.); 4:3 Stana (16.); 5:3 Gillner (20.).

19.45 – 20.05 Uhr: FV Scharnhorst - DJK SF Nette 3:2 (1:1). Tore: 0:1 Knop (8.); 1:1 Özedmir (10.); 1:2 Knop (15.); 2:2 Paltian (16.); 3:2 Paltian (16.).

20.10 – 20.30 Uhr: Alemannia Scharnhorst - Türkspor Dortmund 2:3 (1:0). Tore: 1:0 Desiderio (3.); 1:1 Kul (16.); 1:2 Eren (16.); 1:3 Eren (20.); 2:3 Stärk (20.).

20.35 – 20.55 Uhr: TuS Eving-Lindenhorst - SC Osmanlispor 3:4 (1:1). Tore: 0:1 Boujettou (8.); 1:1 Scheffer (9.); 1:2 Kocoglu (13.); 1:3 Saricicek (17.); 2:3 Kasperidus (18.); 2:4 Boujettou (19.); 3:5 Krause (19.)

Die Spiele am Samstag, 5. Januar

15.30 – 15.50 Uhr: SG Phönix Eving - DJK SF Nette 4:1 (1:1) Tore: 1:0 Simböck (6. - Achtmeter), 1:1 Knop (10. - 8-meter), 2:1 Umucu (12.), 3:1 Umucu (16.), 4:1 Stana (19.).

Phönix Eving hat damit die Überkreuzspiele erreicht. Nette ist ausgeschieden

15.55 – 16.15 Uhr: FV Scharnhorst - VfL Kemminghausen 3:3 (2:1). Tore: 0:1 Sambale (2.), 1:1 Paltian (6.), 2:1 Lorenz (9.), 2:2 Mumoth (13.), 3:2 Kolodziejski (14.), 3:3 Schulze (15.)

Scharnhorst ist damit Gruppensieger. Phönix Eving ist Zweiter.

16.20 – 16.40 Uhr: Alemannia Scharnhorst - SC Osmanlispor 3:2 (0:2). Tore: 0:1 Corak (2.), 0:2 Krause (5.), 1:2 Desiderio (12.), 2:2 Kalis (14.), 3:2 Desiderio (17.)

Der TuS Eving-Lindenhorst ist damit ausgeschieden!

16.45 – 17.05 Uhr: TuS Eving-Lindenhorst - Türkspor Dortmund 2:1 (2:1). Tore: 0:1 Yahyaoui (3.), 1:1 Kasperidus (3.), 2:1 Kasperidus (9.)

Das Spiel zwischen dem TuS Eving und Türkspor Dortmund ist mit 0:2 gewertet worden, weil die Evinger einen Spieler eingesetzt haben, der nicht im Spielbericht aufgeführt war.

Pause von 20 Minuten

Halle Huckarde

Gruppe 1

Gruppe 2

1. SG Lütgendortmund

1. Mengede 08/20

2. SC Dortsfeld 09

2. Arminia Marten

3. Westfalia Huckarde

3. TuS Rahm

4. BW Huckarde

4. Sarajewo Bosna

Die Spiele am Freitag, 4. Januar

17.30 – 17.50 Uhr: SC Dorstfeld 09 - SV Westfalia Huckarde 0:0

17.55 – 18.15 Uhr: DJK Blau-Weiß Huckarde - SG Lütgendortmund 2:2 (0:0). Tore: 0:1 Wachtel (12.), 1:1 Philipp (18.); 2:1 Bahadir (19.); 2:2 Wachtel (20.).

18.20 – 18.40 Uhr: SV Arminia Marten - FC Sarajewo Bosna 3:1 (1:1). Tore: 0:1 Mitrovic (6.); 1:1 Schwarz (10.); 2:1 Sprenger (17.); 3:1 Pehlivan (20.).

18.45 – 19.05 Uhr: TuS Rahm - Mengede 08/20 1:1 (0:0). Tore: 1:0 Vidovic (13.); 1:1 Kilabaz (18.).

Pause von 15 Minuten

19.20 – 19.40 Uhr: SC Dorstfeld 09 - DJK Blau-Weiß Huckarde 2:1 (2:1). Tore: 1:0 Cömert (2.); 1:1 Meschede (5.); 2:1 Otto (7.).

19.45 – 20.05 Uhr: SV Westfalia Huckarde - SG Lütgendortmund 1:4 (0:2). Tore: 0:1 Fröhling (3.); 0:2 Payir (6.); 0:3 Wachtel (11.); 1:3 Tuday (13, Neunmeter); 1:4 Fröhling (17.).

20.10 – 20.30 Uhr: SV Arminia Marten - TuS Rahm 3:1 (0:1). Tore: 0:1 Logemann (5.); 1:1 Pehlivan (11.); 2:1 Schwarz (16.); 3:1 Schulze (20.)

20.35 – 20.55 Uhr: FC Sarajewo Bosna - Mengede 08/20 0:6 (0:3). Tore: 0:1 Dieckmann (3.); 0:2 Tielker (4.); 0:3 Pfenningstorf (6.); 0:4 Kilabaz (12.); 0:5 Robin Schultze (18.); 0:6 Gerlach (20.).

Die Spiele am Samstag, 5. Januar

15.30 – 15.50 Uhr: SC Dorstfeld 09 - SG Lütgendortmund 0:3 (0:1). Tore: 0:1 Heimann (4.), 0:2 Staudinger (13.), 0:3 Wachtel (15.)

Lütgendortmund steht somit verdient als Gruppensieger fest.

15.55 – 16.15 Uhr: SV Westfalia Huckarde - DJK Blau-Weiß Huckarde 2:0 (0:0), Tore: 1:0 Ahland (11.), 2:0 Ahland (14.).

Westfalia Huckarde ist weiter, Dorstfeld ist ausgeschieden.

16.20 – 16.40 Uhr: SV Arminia Marten - Mengede 08/20 0:2 (0:1). Tore: 0:1 Dieckmann (6.), 0:2 Dennis Schultze (11.)

16.45 – 17.05 Uhr: FC Sarajewo Bosna - TuS Rahm 3:4 (2:2). Tore: 1:0 Majdanac (6.), 2:0 Zahirovic (7.), 2:1 Justus (7.), 2:2 Sankiewicz (10.), 2:3 Justus (14.), 3:3 Majdanac, 3:4 Vidovic

Pause von 20 Minuten

Spiel 13, 17.25 – 17.45 Uhr: SG Lütgendortmund - Arm. Marten

Spiel 14, 17.50 – 18.10 Uhr: Mengede 08/20 - Westf. Huckarde

Pause von 20 Minuten

Spiel 15, 18.30 – 18.50 Uhr: Verlierer Spiel 13 - Verlierer Spiel 14

Für die Endrunde qualifiziert: Sieger Spiel 13, Sieger Spiel 14, Sieger Spiel 15

Halle Brackel

Gruppe 1

Gruppe 2

1. ASC 09 Dortmund

1. Westf. Wickede

2. SC Brackel 06

2. SC Husen-Kurl

3. Post u. Telekom SV

3. SF Brackel 61

4. SV Germania Westerfilde

4. ÖSG Viktoria 08

Die Spiele am Freitag, 4. Januar

17.30 – 17.50 Uhr: SV Brackel 06 - ASC 09 Dortmund 2:2 (1:0). Tore: 1:0 Stepputtis (2.); 2:0 Leonhardt (13.); 2:1 Lennertz (13.); 2:2 Halim (20.).

Brackel sah lange wie der sichere Sieger aus. Erst sieben Sekunden vor Schluss der Ausgleich für Aplerbeck.

17.55 – 18.15 Uhr: Post- u. Telekom SV - SV Germania Westerfilde 2:2 (1:0). Tore: 1:0 Salk (7.); 2:0 Eckey (13.); 2:1 Nowotny (18.); 2:2 Seelig (19.).

18.20 – 18.40 Uhr: ÖSG Viktoria 08 - SC Husen-Kurl 2:4 (1:1). Tore: 0:1 Heyden (1.); 1:1 El Matouki (6.); 1:2 David Müller (11.); 1:3 Rohner (12.); 1:4 Marc Müller (16.); 2:4 Strelau (18.).

Ein Doppelschlag von David Müller und Gerrit Rohner kurz nach der Pause brachte die Vorentscheidung für Bezirksligist Husen-Kurl gegen die klassentiefere ÖSG.

18.45 – 19.05 Uhr: SF Brackel 61 - BV. Westfalia Wickede 2:9 (0:5). Tore: 0:1 Wittchen (3.);0:2 Wittchen (4.). 0:3 Dej (5.), 0:4 Moreira (6.); 0:5 Toetz (7.); 0:6 Zwahr (12.); 0:7 Wittchen (13.); 1:7 ET (Zwahr, 14.); 1:8 Toetz (15.); 1:9 Dej (17.); 2:9 Taskaya (20.).

Der Westfalenligist und Titelverteidiger ließ dem B-Ligisten keine Chance und besorgte eines der Gegentore auch noch selbst.

Pause von 15 Minuten

19.20 – 19.40 Uhr: SV Brackel 06 - Post- u. Telekom SV 2:1 (2:1). Tore: 1:0 Schiattarella (3.); 2:0 Adler (4.), 2:1 Exner (8.).

19.45 – 20.05 Uhr: ASC 09 Dortmund - SV Germania Westerfilde 5:0 (2:0). Tore: 1:0 Lennertz (5.); 2:0 Lennertz (8.); 3:0 Halim (13.); 4:0 Vollmerhaus (19.); 5:0 Vollmerhaus (19.).

Noch nicht in Finalform, aber beim 5:0 durchaus schon souverän zeigte sich der Vizemeister aus Aplerbeck.

20.10 – 20.30 Uhr: ÖSG Viktoria 08 - SF Brackel 61 1:3 (1:1). Tore: 0:1 Hessel (5.); 1:1 Hamou (10.); 1:2 Greier (17.); 1:3 Acikyürek (19.).

20.35 – 20.55 Uhr: SC Husen-Kurl - BV. Westfalia Wickede 0:1 (0:0). Tor: 0:1 Toetz (15.)

Die Spiele am Samstag, 5. Januar

15.30 – 15.50 Uhr: SV Brackel 06 - SV Germania Westerfilde 4:1 (1:0). Tore: 1:0 Leonhardt (2.), 2:0 Leonhardt (11.), 3:0 Brpckmann (13.), 3:1 Lagutin (17.), 4:1 Brockmann (20.)

Brackel 06 ist somit im K.O.-Spiel.

15.55 – 16.15 Uhr: ASC 09 Dortmund - Post- u. Telekom SV 8:1 (3:1). Tore: 1:0 Diaz (3.), 2:0 Vollmerhaus (5.), 3:0 Halim (7.), 3:1 F. Leonhardt (8.), 4:1 Omerbegovic (13.), 5:1 Vollmerhaus (16.), 6:1 Diaz (17.), 7:1 Rammel (18.), 8:1 Omerbegovic (20.)

Aplerbeck ist somit als Gruppensieger im Überkreuzspiel.

16.20 – 16.40 Uhr: ÖSG Viktoria 08 - BV. Westfalia Wickede 1:5 (1:2). Tore: 1:0 Hamou (3.), 1:1 Dej (5.), 1:2 Moreira (9.), 1:3 Moreira (11.), 1:4 Toetz (14.), 1:5 Dej (15.)

Westfalia Wickede ist Gruppensieger.

16.45 – 17.05 Uhr: SC Husen-Kurl - SF Brackel 61 2:2 (0:1). Tore: 0:1 Hessel (1.), 1:1 M. Müller (13.), 1:1:2 Krause (15.), 2:2 Diecks (20.)

In letzter Minute rettet sich Husen-Kurl ins Überkreuzspiel.

Pause von 20 Minuten

Halle Wellinghofen

Gruppe 1

Gruppe 2

1. TSC Eintracht 48/95

1. Kirchhörder SC

2. FC Brünninghausen

2. TuS Eichlinghofen

3. Homburcher SV 09/72

3. SV Berghofen

4. Rot-Weiß Barop

4. Urania Lütgendortmund

Die Spiele am Freitag, 4. Januar

17.30 – 17.50 Uhr: TSC Eintracht 48/95 - Rot-Weiß Barop 3:1, 1:0 Cetinkay (7.), 2:0 Brezing (8.), 2:1 Sidiya (14.), 3:1 Cetinkay (16.)

Verdienter Sieg für den TSC, weil Barop schlichtweg zu spät wach wurde.

17.55 – 18.15 Uhr: Hombrucher SV 09/72 - FC Brünninghausen 1:1 (1:1). Tore: 1:0 Gerl (7.), 1:1 Boutagrat (8.)

Gerechter Spielausgang nach einer Partie auf Augenhöhe, keiner konnte sich entscheidend durchsetzen.

18.20 – 18.40 Uhr: TuS Eichlinghofen - Kirchhörder SC 3:3 (2:1). Tore: 1:0 Fibbe (1.), 1:1 Behrend (7.), 2:1 Hillebrand (8.), 2:2 Franzen (13.), 3:2 Lau (17.), 3:3 Franzen (19.)

Auch das Favoritenduell in Gruppe 2 endete gerechterweise unentschieden. Doch Eichlinghofens gefährliche Konter machten dem KSC arg zu schaffen.

18.45 – 19.05 Uhr: SV Berghofen - Urania Lütgendortmund 2:2 (1:1). Tore: 1:0 Bell (2.), 1:1 Rummel (7.), 1:2 Wengemann (16.), 2:2 Martin (17.)

Punkteteilung auch im zweiten Spiel der Gruppe 2. Sah es zuerst noch einer Fortsetzung von Berghofens Husarenritt aus, kam Urania aber nach einer Weile mit gutem Forechecking zurück, konnte die Führung jedoch nicht halten.

Pause von 15 Minuten

19.20 – 19.40 Uhr: TSC Eintracht 48/95 - Hombrucher SV 09/72 2:1 (1:0). Tore: 1:0 Brezing (9.), 1:1 Sprenger (15.), 2:1 Zawatzky (16.)

Der erste Paukenschlag in Wellinghofen: Eintracht bezwang völlig verdient den einfallslosen HSV, der noch Glück hatte, dass es nicht schlimmer ausging. Eintracht damit sicher im Überkreuzspiel.

19.45 – 20.05 Uhr: Rot-Weiß Barop - FC Brünninghausen 0:8 (0:5), Tore: 0:1 Ostrowski (3.), 0:2 Gondrum (5.), 0:3 Boutagrat (6.), 0:4 Gondrum (9.), 0:5 Greig (9.), 0:6 Darssi (13., ET), 0:7 Wazian (14), 0:8 Greig (20.)

Problemloser Sieg des FCB gegen den überforderten A-Ligisten, der damit ausscheidet.

20.10 – 20.30 Uhr: TuS Eichlinghofen - SV Berghofen 5:1 (1:1). Tore: 1:0 Hillebrand (2.), 1:1 Szugfil (5., ET), 2:1 Hillebrand (8.), 3:1 Lau (14.), 4:1 Friedenberger (14.), 5:1 Chattibi (15.)

Der SVB hielt lange dagegen, auch wenn er nur durch ein kurioses Eigentor von Dennis Szugfil im Spiel blieb. Erst nach dem Eichlinghofer Dreifachschlag von Lau, Friedenberger und Chattibi streckte der A-Ligist die Waffen.

20.35 – 20.55 Uhr: Kirchhörder SC - Urania Lütgendortmund 8:1 (3:0). Tore: 1:0 Kinder (5.), 2:0 Erdur (5.), 3:0 Stiesberg (10.), 3:1 Lohberg (11.), 4:1 Franzen (12.), 5:1 Behrend (17.), 7:1 Kinder (20.), 8:1 Erdogan (20.)

Auch der KSC wird seiner Favoritenrollen gerecht, Eichlinghofen und Kirchhörde haben somit beste Chancen aufs Weiterkommen.

Die Spiele am Samstag, 5. Januar

15.30 – 15.50 Uhr: TSC Eintracht 48/95 - FC Brünninghausen 3:3 (2:0). Tore: 1:0 Cetinkaya (2.), 2:0 Cetinkaya (7.), 2:1 Boutagrat (15.), 3:1 Zawatzky (17.), 3:2 Ostrowski (19.), 3:3 Wazian (19.)

Das war knapp für den Westfalenligisten: Eintracht war lange Zeit auf der Siegerstraße, weil sie klasse spielten und überragend kämpften. Erst als die Körner ausgingen, kam der FCB noch zum späten Ausgleich.

15.55 – 16.15 Uhr: Rot-Weiß Barop - Hombrucher SV 09/72 2:3 (1:3). Tore: 0:1 Sprenger (1.), 0:2 Säcker (8.), 0:3 Sträter (7.), 1:3 Niebelschütz (8.), 2:3 Mühlmann (12.)

Hombruchs einziger Sieg kam zu spät, gegen den bereits ausgeschiedenen RW Barop lamgte es zu einem mühsamen 3:2.

16.20 – 16.40 Uhr: TuS Eichlinghofen - Urania Lütgendortmund 3:0 (1:0). Tore: 1:0 Husic (6.), 2:0 Atalay (17.), 3:0 Szugfil (19.)

Erst spät kam der Eichlinghofer Sieg zustande. Ein nachdrückliche Bewerbung um den Gruppensieg war es nicht.

16.45 – 17.05 Uhr: Kirchhörder SC - SV Berghofen 3:0 (1:0). Tore: 1:0 Darssi (8., ET), 2:0 Gomes (12.), 3:0 Franzen (18.)

Im Schongang ins Halbfinale: Kirchhörde trifft auf Brünninghausen.

Pause von 20 Minuten