U14-Teams des VV Schwerte in nächster Runde

Drei Nachwuchsmannschaften des VV Schwerte beendeten ihr jeweiliges Turnier der Qualifikationsrunde A zur Westdeutschen Meisterschaft auf einem Treppchenplatz aber nur zwei von ihnen konnten sich über den Einzug in die nächste Runde freuen.

Schwerte.. Während die weibliche U14 ihre Gegner in Minden klar beherrschte und die blutjunge U14-Jungenmannschaft über Platz drei jubelte, müssen die U18-Mädels als Zweitplatzierter ihrer Viergruppe wegen der Winzigkeit eines einzigen Ballpunktes die Segel streichen.


U14-Jungs

Vor eigenem Publikum durften die U14-Jungs ran. Sie starteten gegen den Nachwuchs des aktuellen Regionalliga-Tabellenführers und Abonnement-Teilnehmer an der "Westdeutschen", TSC Münster Gievenbeck, und legten mit einem deutlichen 25:16-, 25:12-Sieg den Grundstein für den weiteren Turnierverlauf.

Im zweiten Spiel gegen den TuS Mondorf ging der erste Satz klar an den Gegner. Aber die Schwerter schafften es mit guter Moral in den Entscheidungssatz, in dem aber die Kräfte schwanden. Das Ergebnis: 15:25, 25:22, 5:15. Im letzten Spiel gegen den Turnierfavoriten VV Humann Essen schlugen sich die Gastgeber beim 17:25, 13:25 respektabel und freuten sich unter dem Strich über Platz drei, der den Traum von der Finalrunde weiterleben lässt.

TEAM Schwerte: Christian Specht, Phil Schulenburg, Fynn Künne, Bennet Schulte, Alex Voss, Justus Trautmann, Marcel Lesch.
U18-Mädchen

In Stolberg bei Aachen begann das Turnier für die Schwerter U18-Mädels mit einem knappen Dreisatzsieg gegen Bayer Dormagen. Es folgte ein klares 2:0 gegen die Gastgeberinnen - die Ruhrstädterinnen waren auf einem guten Weg. Doch dann war gegen den starken SV Wachtberg kein Kraut gewachsen.

Nach der Zweisatz-Niederlage begann das große Zittern, denn nur die fünf besten Gruppenzweiten ziehen in die Qualifikationsrunde B ein - wie sich am Tag nach dem turnier herausstellte, war der VV Schwerte denkbar knapp nicht dabei.

TEAM Schwerte: Marlene Lösing, Nele Hoja, Vici Pscherer, Ines Reutter, Svenja Müller, Sarah Müller, Berit Werner, Lara Schulenburg, Emily Skerbs, Louisa Rettig.


U14-Mädchen

Die weiteste Anreise hatten die U14-Mädchen, die in Minden als "bestes Team der Alterklasse in NRW" angekündigt worden war. Nach leichten Startschwierigkeiten zeigte das Team gegen den TC Gelsenkirchen seine Extraklasse und erntete auch von der Schalker Fußball-Ikone Mike Büskens, der als Zuschauer in der Halle weilte, anerkennenden Applaus. Nach dem 25:9 im ersten Satz nahm Trainer Oliver Freitag einen Komplettwechsel vor. Die vier Eingewechselten machten ihre Sache gut und gewannen den zweiten Durchgang mit 25:16.

Anschließend ging es gegen Gastgeber Minden um den Tagessieg. Nach einem offenen Schlagabtausch, allerdings nicht zuletzt wegen einer ungewöhnlich hohen Fehlerquote, hatten der Schwerterinnen nurknapp mit 25:22 die Nase vorn. Das 25:9 im zweiten Durchgang sprach dann aber eine klarere Sprache. So ging die Mannschaft erneut ohne Satzverlust aus einem Pflichtspiel und hat nun nach zwei Jahren und 30 Spielen nur eine einzige Niederlage in einem Vorbereitungsturnier auf dem Buckel.

TEAM Schwerte: Lynn Kosina, Frieda Gottschalk, Lea Schomber, Lisa Henschel, Carla Siebel, Larissa Fromme, Carlotta Klemm, Valentina Funke.