TuS Wandhofen überwintert auf dem vierten Platz

Der Ball ruht in den Fußball-Ligen der Männer, aber bei den Frauen wird zum Teil noch gespielt. Zeit also, einen Blick auf die weiblichen Kickerinnen in Schwerte zu werfen. Derzeit stellen nur der TuS Wandhofen und der SC Berchum/Garenfeld Kreisliga-Frauenfußballmannschaften. Letztere sind ganz schön treffsicher.

SCHWERTE.. Die Damenmannschaft des SC Berchum-Garenfeld tritt in der Kreisliga A Hagen an. Einen Spieltag vor Ende der Hinrunde stehen die Garenfelderinnen auf einem guten vierten Tabellenplatz. Allerdings ist die Tabellenspitze (und damit der einzige Aufstiegsplatz) wohl außer Reichweite. Der verlustpunktfreie Spitzenreiter SG Vorhalle führt die Liga mit aktuell 45 Punkten an, die Teams auf den Plätzen zwei bis fünf haben 32 bis 34 Punkte auf dem Konto - allerdings bei einem Spiel weniger.

Viele Kantersiege

Das Torverhältnis der Garenfelderinnen kann sich sehen lassen: Bei 91:11 Toren waren viele deutliche Siege dabei, den höchsten gab es gegen das punktlose Schlusslicht VfL Gennebreck. Hier gewann der SC mit 18:0. Insgesamt ist die Liga unausgeglichen, Tore im zweistelligen Bereich sind beinah an der Tagesordnung. Der Spitzenreiter SG Vorhalle stellte den bisherigen Torrekord mit einem 21:0-Sieg gegen den SV Büttenberg auf.

Beste Torschützin von Berchum/Garenfeld ist Mandy Taubert, die in dieser Saison bereits 27 Mal traf. Sie ist auch beste Torschützin der Liga, gemeinsam mit Charline Springer (SG Boelerheide).

Vor der Winterpause trifft der SC noch auf die TSG Sprockhövel, die mit nur einem Punkt mehr auf dem dritten Platz steht. Eine schwere Aufgabe also. Allerdings könnte der SC bei einem Sieg mit der TSG die Plätze tauschen und auf dem dritten Tabellenplatz überwintern.
Der zweite Schwerter Vertreter im Damenfußball ist der TuS Wandhofen, der mit gleich zwei Mannschaften in der Iserlohner Kreisliga A spielt. Die Liga ist mit nur zehn Mannschaften recht klein. Deshalb befinden sich die Wandhofenerinnen schon in der Winterpause.

Zweite holt ersten Punkt

Die erste Mannschaft des TuS verbringt die Winterpause auf dem vierten Tabellenplatz mit 16 Punkten. Allerdings ist Platz drei in Reichweite, es fehlen nur zwei Punkte und die TuS-Damen haben ein Spiel weniger absolviert als der Tabellendritte. Die zweite Mannschaft steht aktuell mit einem Punkt auf dem vorletzten Platz. Den einen Zähler holten sie im letzten Spiel der Hinrunde gegen den SV Oesbern III.

Beste Torschützinnen aus Wandhofen sind Isabel Hafenmayer und Sarah Nadine Wolf, die je vier Treffer erzielten. Sie beide spielen in der ersten Mannschaft. Das vereinsinterne Duell konnte übrigens die erste Mannschaft mit 4:0 Treffern für sich entscheiden.