Trotz Niederlage bleibt der VfB Lünen an der Spitze

1:3 verloren, Spitzenplatz trotzdem gehalten. Der VfB Lünen will die Niederlage gegen Kirchderne als Warnung zur rechten Zeit verstehen. Das Team bleibt nur an der Spitze, weil auch der Verfolger patzte. Vogelwild ging es im Spiel der Brambauer Reserve zu. Alle Spielberichte der heimischen Kreisligisten: hier in der Übersicht.

Lünen.. Fußball, Kreisliga A1 Dortmund FC Sarajevo Bosna - SV Preußen 07 II 3:3 (2:1)

Am Ende des Tages können die Preußen noch froh sein, überhaupt einen Punkt mitzunehmen. Denn erst in der 93. Spielminute gelang Steven Voigt das erlösende 3:3. "Das war diesmal Abstiegskampf pur. Wir haben völlig verkrampft gespielt. Das war Spielerisch eine bittere Offenbarung", sagte Trainer Martin Wisse.

Nachdem die Preußen recht früh zurücklagen, brachte Kevin Fischer sein Team mit seinem Treffer zum 1:1 wieder ins Spiel. Der Gastgeber agierte effektiver, ging kurz danach wieder in Führung. Nach der Pause schraubte der FC das Ergebnis sogar auf 3:1 in die Höhe. Doch der SVP II gab sich nicht geschlagen, kämpfte und erzielte durch Carsten Ost den Anschlusstreffer. Voigt sorgte schließlich mit dem 3:3 für großen Jubel. Die Preußen sind allerdings nach wie vor abstiegsgefährdet.

TEAM UND TORE
SVP:
Sykora - K. Neumann (63. T. Schützner), S. Schützner, M. Neumann, Küffhausen, Wisse, Voigt, Schinck, Fischer, Koch (67. Koch), Woestmann (67. Ost)
Tore: 1:0 (13.), 1:1 Fischer (22.), 2:1 (29.), 3:1 (67.), 3:2 Ost (88.), 3:3 Voigt (93.)

Kreisliga A2 Dortmund Viktoria Kirchderne - VfB Lünen 3:1 (1:0)

Von Beginn an hatten die Dortmunder - zweitbestes Team der Rückrunde - mehr vom Spiel. "Kirchderne ist agressiver in die Zweikämpfe gegangen, wir sind nur hinterher gelaufen", ärgerte sich VfB-Coach Michael Schlein. Folgerichtig fiel nach 25 Minuten die Führung für den Gastgeber. Nach einer Ecke köpfte ein Dortmunder an die Latte. Danach reagierte Kirchderne schneller als die Lünen-Süder und traf zum verdiente 1:0.

Nach der Pause stellten der VfB um. Christoph Krziwanek kam ins Spiel für Victor Maly. Danach lief es besser. Simon Weis köpfte nach einer Ecke von Matthias Hiltawski zum Ausgleich. Die 08er waren nun gut drin in der Partie. Doch in dieser Phase erzielte Kirchderne erneut die Führung mit einem schnellen Konter. "Danach hatten wir es ganz schwer", so Schlein. Mit einem weiteren Konter traf der Gasgeber zum entscheidenden 3:1 und zur ersten VfB-Niederlage seit November. Die Tabellenführung behalten die Lünen-Süder dennoch, weil der Tabellenzweite beim 2:2 gegen Kellerkind ÖSG Viktoria ebenfalls patzte. Schlein: "Eine verdiente Niederlage. Für uns war es der Warnschuss zum richtigen Zeitpunkt."

TEAM UND TORE
VfB:
Lemke - Maly (46. Krziwanek), M. Fluder, S. Weis, Grass (65. Hilkenbach), L. Fluder (70. Sohlich), Gehrmann, Christal, Mantei, Hiltawski, Kwiatkowski
Tore: 1:0 (25.), 1:1 S. Weis (47.), 2:1 (58.), 3:1 (64.)

DJK Tus Körne - SV Preußen 07 1:2 (0:0)

Personell pfiff der SVP aus dem letzten Loch. Gerade einmal zwölf etatmäßige Feldspieler hatte Trainer Klaus Ruhoff zur Verfügung. Mit auf die Bank setzten sich sogar Ersatzkeeper Marvin Löscher, der auf dem Feld eingewechselt wurde, und Co-Trainer Martin Gorny. "Wir mussten alle auf die Zähne beißen. Jeder Einzelne hat vorbildlich gekämpft", lobte Gorny.

Das 1:0 gelang Andreas Ost per Freistoß. Er hämmerte den Ball aus 23 Metern in den Winkel. Jeffrey Cybart erhöhte kurze Zeit später nach einer Ecke von Maik Frenzel auf 2:0. Der Gastgeber verkürzte nur wenig später. "Das war zugleich auch die einzige Chance von Körne", sagte Gorny. Die Preußen hatten das Spiel 90 Minuten lang im Griff, stand vor allem in der Defensive sehr kompakt. "Insgesamt war das auch eine deutliche Leistungssteigerung", freute sich Gorny.

TEAM UND TORE
SVP:
Glaap - Yilmaz, Cybart, Meier, Juwig, Kleine-Bernink (46. Ost), Kruse, Lieder, Schulz, (72. Löscher), Akbayrak, Frenzel
Tore: 0:1 Ost (53.), 0:2 Cybart (61.), 1:2 (65.)


SF Brackel - BV Brambauer II 6:10 (4:6)
(Sonntag, 15 Uhr, Braucksweg, Dortmund)

"Mit Abwehr hatte das nichts mehr zutun", resümierte Spielertrainer Thorsten Nitsche. Beide Mannschaften schossen Tore wie am laufenden Band. Nach der frühen Führung und dem prompten Ausgleich "fing das Desaster an", so Nitsche. Der Gastgeber ging mit 4:2 in Führung. Doch der BVB II drehte bereits zur Pause das Ergebnis und ging mit einem 6:4 in die Kabine.

Im zweiten Spielabschnitt erhöhte Brambauer II zwischenzeitlich auf 9:4, kassierte dann aber wieder einen Gegentreffer. Maik Banna netzte zum zehnten BVB-Treffer ein. Kurz vor Spielende betrieb SF Brackel noch einmal Ergebnis-Korrektur, konnte die Niederlage aber nicht mehr verhindern.

TEAM UND TORE
BVB:
Ceran - Basdorf, Keller (65. Rimkus), Pott, Stolzenhoff, Razanica (75. Trittel), Nitsche, Szewcyk (62. Banna), Lehmann, Klemt, Schwarz
Tore: 0:1 Lehmann (4.), 1:1 (7.), 1:2 Razanica (12.), 2:2 (13.), 3:2 (32.), 4:2 (35.), 4:3 Lehmann (38.), 4:4 Schwarz (43.), 4:5 Szewcyk (44.), 4:6 Nitsche (45. + 1), 4:7 Nitsche (50.), 4:8 Schwarz (69.), 4:9 Foulelfmeter Banna (71.), 5:9 (78.), 5:10 Banna (78.), 6:10 (85.)


Kreisliga A2 Unna/Hamm VfL Kamen - TuS Westfalia Wethmar U23 1:1 (1:0)

Beim designierten Meister wäre für die Gäste mehr drin gewesen. Schließlich spielten sie ab der 43. Minute in Überzahl. Elyesa Dumanli sah die Gelb-Rote Karte. "Wir haben die erste Halbzeit aber verschlafen", sagte Wethmars Trainer Simon Erling. Die robuste Gangart der Kamener schmeckte einigen seiner Spieler ganz und gar nicht. Die Kamener Führung ging deshalb auch in Ordnung. Nach einem Foul des Wethmarer Schlussmanns Bendix Wagner traf Kamens Bastian Sudhaus vom Elfmeterpunkt zum 1:0 (26.).

Viel spielte sich im Mittelfeld ab, das Top-Duell der Liga war kein fußballerischer Leckerbissen. Kamens Defensive zeigte zudem, wieso sie erst 17 Gegentore kassiert hatte. "Teilweise waren wir zu hektisch", so Erling, der zum zweiten Durchgang auf ein 3-5-2-System umstellte.

Das fruchtete. Zunächst traf Bayram Eser noch den Außenpfosten. Dann hielt er seinen Fuß in einen Schuss von Alexander Podszuck - der Ausgleich zum 1:1 (79.). Kurz vor dem Ende fischte Kamens Schlussmann Jens Lassak noch einen Freistoß von Max Hane aus dem Winkel.

TEAM UND TORE
TWW:
Wagner - N. Rath, Strecker (67. Eser), Langenkämper (63. Cillien), Podszuck, Klink, Evermann, Hellmich, A. Lohölter, S. Hane (44. M. Hane), Stork
Tore: 1:0 Sudhaus (26./Foulelfmeter), 1:1 Eser (79.)
Bes. Vorkommnisse: Gelb-Rot gegen Dumanli (Kamen, 43.)

SuS Lünern - TuS Niederaden 4:2 (3:0)

Rechnerisch könnten die Niederadener immer noch absteigen. Mit fünf Punkten sind sie das zweitschlechteste Rückrundenteam der Liga. Nur das abgeschlagene Schlusslicht Billmerich holte noch weniger Zähler. Und auch in Lünern starteten die Blau-Weißen schlecht in die Partie. Bereits nach einer halben Stunde lag der TuS mit 0:3 hinten.

Daran änderte sich nichts bis zur Schlussphase. Dennis Rautert - nach langer Pause wieder im Einsatz - verkürzte auf 1:3 (84.) und traf nach dem zwischenzeitlichen 1:4 (87.) sogar noch zum 2:4 (89.). Nach dieser Niederlage zieht Lünern nach Punkten gleich mit dem TuS. Mit neun Punkte Vorsprung vor dem vorletzten Platz sollte der Klassenerhalt für Niederaden jedoch nur noch Formsache sein.

TEAM UND TORE
TuS:
Hilgert - Genter, Neus, Williamson, Gigla, Funke, Linz (66. Ajob), Hans, Rautert, Kowalski, Schulze Beckinghausen
Tore: 1:0 (10.), 2:0 (23.), 3:0 (29.), 3:1 Rautert (84.), 4:1 (87.), 4:2 Rautert (89.)
Bes. Vork.: Gelb-Rot gegen TuS (80.)

Kreisliga A Lüdinghausen
BW Alstedde - SG Selm 1:1 (0:0)

In der ersten Hälfte vergab Murat Büyükdere zwei hochkarätige Möglichkeiten zur Führung der Blau-Weißen. Und auch Zoran Mayanovic kam zu der ein oder anderen guten Chancen. Allerdings betrieb auch der Gast aus Selm einen munteren Offensivfußball. BWA-Keeper Mike Piepenburg hielt ein ums andere Mal die Null mit seinen Paraden fest.

Kurz nach der Pause musste er dann doch hinter sich greifen. Da die Alstedder bei einem Selmer Konter in der Rückwärtsbewegung schliefen, fiel das 0:1 (48.). Die passende Antwort der Nordlüner Gastgeber ließ jedoch nicht lange auf sich warten. Einen berechtigten Elfmeter nutzte Murat Büyükdere zu seinen 36. Saisontreffer (52.).

Auch in der Folge lieferten sich beide Teams einen offenen Schlagabtausch. In der Schlussviertelstunde hatte die SG Selm zwar mehr vom Spiel. Doch das Team vom Heikenberg verteidigte diszipliniert und verdiente sich so den Punktgewinn gegen den Tabellenzweiten.

TEAM UND TORE
BWA:
Piepenburg - Kadlubowski, Brammann, Kuhne, Mayanovic, Stojak, Kaya, Cicek, Turan, Büyükdere, Milinkovic
Tore: 0:1 (48.), 1:1 Büyükdere (52./Foulelfmeter)


GS Cappenberg - Westfalia Vinnum 1:1 (0:0)

In der 89. Minute behielt Cappenbergs Spielertrainer die Übersicht, traf zum 1:1 und vermieste den Gästen so den ersten Pflichtspielsieg des Jahres. Die Hausherren hatten zweifelsohne die besseren Individualisten auf dem Feld, spielten aber zu kompliziert. "Wir sind immer wieder angerannt, allerdings zu kopflos", meinte Osmolski.

Vinnum schlug den Ball oft lang aus der eigenen Gefahrenzone. Immer wieder fuhren die Gäste Konter. Einer davon führte in der zum 1:0 (62.). Helmut Stolzenhoff schoss bei seiner Hereingabe Andre Heisler im Strafraum den Ball an den ausgestreckten Arm. Sven Quante versenkte den Strafstoß.

In der ersten Hälfte taten sich beide Teams im Abschluss noch schwer. Karsten Menker vergab Vinnums beste Gelegenheit (26.), Abiola Farinde (40.) und Tobias Schwartz (43.) scheiterten auf der anderen Seite. Die Cappenberger sind die Unentschieden-Könige der Liga. Es war das vierte Remis aus den letzten fünf Spielen, das elfte insgesamt.

TEAM UND TORE
GSC:
Sperl - Kaspareit (73. Bauer) - Gehrmann, Heisler - Strecke, Osmolski - Jesella, Schwartz, Stiens (73. Pestinger) - Kneip, Farinde
Tore: 0:1 Quante (62.), 1:1 Osmolski (89.)