Das aktuelle Wetter NRW 11°C
Jugendfußball

Trondheim für den BVB der große Unbekannte

16.10.2012 | 18:02 Uhr
Trondheim für den BVB der große Unbekannte
Hoft auf den ersten Sieg in der NextGen-Series: BVB-A-Juniorentrainer Sascha Eickel.Foto: Volker Surkamp


Nach zwei Wochenenden ohne Pflichtspiel kommt dieser Termin gerade recht. Heute Abend (19.00 Uhr) bestreiten die A-Junioren des BVB ihr zweites Spiel in der NextGen-Series - Champions-League-Gefühl, diesmal in Norwegen, bei Rosenborg Trondheim.

Die Senioren des Rosenborg BK sind in Europa ein Begriff. Der norwegische Rekordmeister aus der 180 000-Einwohner-Hafenstadt am Trondheimsfjord, 500 Auto-Kilometer nördlich von Oslo, ist regelmäßig in den europäischen Wettbewerben dabei, bezwang in der Champions-League auch Clubs wie Real Madrid oder AC Mailand und 1999 den BVB - 3:0 im Westfalenstadion.

Wie stark die A-Junioren aus Trondheim sind, ist auch für BVB-Trainer Sascha Eickel nur sehr schwer einzuschätzen, denn für die Norweger wird es heute der erste NextGen-Auftritt. „Wir werden abwartend in die Partie gehen und müssen dann reagieren“, gibt er nur wenig von taktischen Überlegungen preis. Zumal es auch abseits der NextGen-Series nur wenig konkrete Informationen über Norwegens Fußball-Nachwuchs gibt.

Entspannte Personalsituation

Nur so viel weiß Eickel: Rosenborg und Molde, der aktuelle Meister, wechseln sich bei der Vergabe der Juniorentitel ab. Da auch Molde mit seiner A-Jugend in der NextGen-Series vertreten ist, böte sich ein Quervergleich an: Vier Spiele, vier Niederlagen, 1:13 Tore lautet die Bilanz gegen Amsterdam und Moskau. Allein aus diesen Zahlen Rückschlüsse auf Rosenborgs Stärke zu ziehen, wäre nicht seriös, aber mit Angst werden die Borussen sicher nicht in diese Partie gehen. „Wir freuen uns allein auf das Erlebnis“, sagt Eickel, „immerhin spielen wir im Lerkendal Stadion, auch wenn heute vermutlich keine 30 000 kommen werden.“

Die Personalsituation hat sich stabilisiert, außer den Langzeitverletzten (Kevin Holz, Steffen Göcke) sind alle Spieler fit, allerdings sind Frederik Ruwe und Dominik Nothnagel nach dem 0:1 in Mailand gesperrt. Die U 18-Nationalspieler Jeremy Dudziak und Said Benkarit werden vermutlich zunächst auf der Bank sitzen. Aus der U 23 hilft wie im ersten Spiel Tim Kübel aus.

Volker Surkamp



Kommentare
Aus dem Ressort
BVB-Frauen mit 34:20-Pflichtsieg gegen Beyeröhde
Handball: 2. Bundesliga
Die Handball-Frauen von Borussia Dortmund haben die Hürde TV Beyeröhde problemlos übersprungen. Der BVB siegte am Samstagabend in der Halle Wellinghofen mit 34:20 (16:10) und bleibt Tabellenzweiter.
BVB-Frauen vor Pflichtaufgabe gegen Beyeröhde
Handball: 2. Bundesliga
Es ist wie ein Wunder, findet Trainerin Ildiko Barna. Die BVB-Frauen trotzen den Verletzungssorgen und sind mittendrin im Aufstiegskampf der 2. Bundesliga. Nach dem Sieg im Top-Spiel gegen Zwickau kletterte Dortmund zwischenzeitlich sogar auf Platz eins. Dagegen scheint das Heimspiel gegen TV...
Hier gibt es alle Ansetzungen der Dortmunder Klubs
Amateurfußball
Am Wochenende steht in den Amateurfußball-Ligen der 15. Spieltag der Saison 2014/15 auf dem Programm. In unserer Übersicht finden Sie alle Ansetzungen mit Dortmunder Beteiligung - von der Ober- bis zu Bezirksliga.
Eisadler sind bereit für die Oberliga
Eishockey
52,93 Prozent unserer Leser haben Christian Gose im Oktober zum ersten Eisadler der Saison gewählt. Im Interview mit Tobias Jöhren spricht Gose über seine vielen Tore, seine vielen Strafzeiten und darüber, was mit den Eisadlern möglich ist.
Schock nach Sperre der Brügmann-Sporthallen
Vereine ratlos
Die Stadt muss erneut improvisieren, um Flüchtlinge unterzubringen: Ab Montag sollen die Brügmann-Sporthallen zwischen Born- und Brügmannstraße als Notunterkunft genutzt werden. Für die betroffenen Vereine ist es ein "schwerer Schlag".
Umfrage
Sechs Tabellenplätze und fünf Punkte Rückstand: Ist der BVB im Spiel beim SC Paderborn nur Außenseiter?

Sechs Tabellenplätze und fünf Punkte Rückstand: Ist der BVB im Spiel beim SC Paderborn nur Außenseiter?

So haben unsere Leser abgestimmt

Warum nicht? Nach elf Spieltagen lügt die Tabelle nicht mehr.
19%
Die Chancen stehen fifty-fity.
28%
Paderborn? Alles andere als ein klarer BVB-Sieg wäre eine große Überraschung.
52%
909 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos