Trio will die zweite Runde überstehen

Während die meisten Fußballmannschaften noch Testspiele bestreiten, wird es für drei Teams am Sonntag ernst. Die A-Ligisten Eintracht Ergste und Holzpfosten Schwerte sowie B-Ligist Wandhofen treten in der zweiten Runde des Kreispokals an. Vor allem für Ergste würde sich ein Weiterkommen absolut lohnen.

Schwerte.. Kreispokal Iserlohn, 2. Runde SG Eintracht Ergste - Vatanspor Hemer
Sonntag, 15 Uhr (Zapp-Waldstadion)

Das Pokalspiel ist gleichzeitig ein Spitzenspiel der Kreisliga A. Dort führt Vatanspor die Tabelle an - sechs Punkte vor Ergste. Das Hinspiel in der Liga verlor die Eintracht übrigens 1:5. Trainer Detlev Brockhaus möchte aber lieber aus einem anderen Grund als dem der Revanche gewinnen: "Die Wiedergutmachung wäre mir im Rückspiel in der Liga lieber", sagt er.


Brockhaus liebäugelt mit der nächsten Runde vor allem wegen des Gegners, der bereits feststeht: Es ist der Westfalenligist FC Iserlohn. "Das ist schon der größte Anreiz, weil es ein echtes Highlight wäre", gibt Brockhaus zu. Im besten Fall gelingen den Ergstern also noch zwei Siege gegen Vatanspor: einer am Sonntag, der andere im Liga-Rückspiel.


FC Eintracht Ihmert/Breden-bruch - Holzpfosten Schwerte
Sonntag, 15 Uhr (Sportplatz Ihmert)

Neben drei Einheiten pro Woche gibt es bei den Holzpfosten in der Vorbereitung immer samstags um 12 Uhr noch einen freiwilligen Lauftreff. Aus der spaßigen Vorbereitung wird nun aber langsam Ernst. Gegen den C-Ligisten Ihmert/Bredenbruch, ein frischer Verein in der Iserlohner Fußballszene, soll sich die positive Testspielbilanz auch auf das erste Pflichtspiel 2015 übertragen.


"Natürlich wollen wir da weiterkommen", sagt Moritz Pinner, der aber auch vor forschen Ihmert/Bredenbruchern gewarnt wurde. Pinner selbst hatte in den letzten zwei Wochen mit einer Grippe zu kämpfen. Ein letzter Teil der Wiedergenesung soll der Einzug in die nächste Runde sein. Für Kai Kunsmann und Christoph Ferenc kommt das Spiel noch zu früh.


TuS Wandhofen - Menden Türk
Sonntag, 15 Uhr (Ruhrtalkampfbahn)

Im Pokal gegen eine eine Liga höher spielende Mannschaft - diese Konstellation hat den TuS Wandhofen in die zweite Runde gebracht. Gegen Bösperde konnte die Mannschaft von Sandro Ruggiero gewinnen. Und jetzt? "Allzu hohe Erwartungen habe ich nicht", meint Ruggiero. "Aber vielleicht können wir sie ja ärgern." Ärgern - das wird den Wandhofener Coach auch die Personallage. Florian Kuhrt, Alexander Götze, der sich beim Skifahren die Schulter brach, und Abwehrchef Nico Berges fehlen.