Trainer Wisse tritt bei SV Preußen II zurück

Die Fußballer des SV Preußen Lünen müssen sich nach einem neuen Trainer für ihre zweite Mannschaft umsehen. Nach dem direkten Wiederabstieg in die Kreisliga B ist jetzt nämlich Trainer Martin Wisse überraschend zurückgetreten. Ein Nachfolger könnte allerdings schnell gefunden werden.

Horstmar.. Eine Woche nach dem letzten Saisonspiel teilte Wisse seine Entscheidung den Verantwortlichen des SVP mit. "Wir sind geschockt. Wir haben fest mit ihm geplant", erklärt der Horstmarer Vorsitzende Peter Serges. Mit Martin Wisse wollte man nach dem Abstieg in der B-Liga wieder zu alter Stärke finden.

Die abgelaufene Saison und der Abstiegskampf hat dem Preußen Coach viel Kraft und Nerven gekostet. "Ich habe schon länger mit dem Gedanken gespielt", erklärt Wisse. "Die Entscheidung ist mir wahrlich nicht leicht gefallen. Doch ich bin 51 Jahre alt, habe Familie und möchte nun erst einmal kürzer treten."

Zwei Jahre lang hatte Wisse wieder das Traineramt inne, nachdem er aus Ickern zum Sportplatz am Alten Postweg zurückgekehrt war. Bereits zuvor coachte und betreute er zehn Jahre lang die Preußen-Reserve.

Ein Nachfolger für Wisse könnte seitens des SV Preußen bereits am Donnerstag bekannt gegeben werden. Am Mittwochabend tagte nämlich kurzfristig der Vorstand der 07er. Serges: "Wir haben da einen Kandidaten ins Auge gefasst. Einen Namen möchte ich allerdings noch nicht nennen. Wir werden es bekannt geben, sobald der Nachfolger feststeht."

"Zusammen mit dem Team liegen zwei aufregende Jahre hinter uns. Wir sind Meister geworden, aufgestiegen und haben nun den Klassenerhalt verpasst", so Wisse. Nach der Abschlussfahrt nun habe er festgestellt, dass das "Baby" - sein Team - groß werden müsse. Wisse: "Ich wünsche der Truppe ganz viel Glück und hoffe, dass ein neuer Trainer gefunden wird, der meine Arbeit fortsetzt."

Derweil schließt Wisse eine Rückkehr ins Fußball-Geschäft langfristig nicht aus. "Es wird sich mit Sicherheit noch einmal etwas ergeben."