Thau, Bitter und Gose fehlen den Eisadlern

Kehraus in der Punkterunde. Noch einmal müssen die Eisadler Dortmund um Punkte in der Eishockey-Regionalliga-West-Hauptrunde kämpfen. In der 28. und damit letzten Partie vor den Playoffs geht es dabei am Samstag ins Hessische zu den Roten Teufeln nach Bad Nauheim.

Dortmund.. Während es für die Kurstädter als Tabellenfünfter noch um wichtige Punkte zum möglichen Einzug in die Playoffs geht, liegt das Interesse der Eisadler am Wochenende eher an der Antwort auf die Frage, welches Team in der Abschlusstabelle auf Rang vier landet und damit der Dortmunder Gegner im Playoff-Halbfinale ab dem 20. Februar ist.

Klare Favoritenrolle für die Dortmunder

Die bisherigen drei Aufeinandertreffen der Eisadler mit den Roten Teufeln gingen alle an die Eisadler. Zuhause gab es mit 8:1 und 9:1 zwei klare Siege, auswärts siegten die Eisadler im November des vergangenen Jahres mit 6:2. Damals reichte ein starkes Anfangsdrittel mit einer 4:0-Führung um die Punkte einzufahren.

Kevin Thau traf dabei dreimal. Der 24-jährige Stürmer fehlt allerdings mit einer Fuß-Prellung. Mit Kapitän Niko Bitter und Stürmer Christian Gose werden weitere Spieler fehlen. "Natürlich wollen wir die Hauptrunde mit einem Sieg beenden. Allerdings werden wir eine Woche vor dem Beginn der Playoffs keine Risiken eingehen", sagt EAD-Trainer Krystian Sikorski.