SVL muss erstmals in diesem Jahr im Freibad spielen

In der 2. Wasserball-Bundesliga muss der SV Lünen Montagabend beim Tabellenzweiten SV Krefeld II antreten. Erstmals in diesem Jahr müssen die Lüner draußen im Freibad antreten. Einen Nachteil hat dies auf jeden Fall, da in Lünen das Freibad noch geschlossen ist und der SV Lünen somit keine Möglichkeit hatte, in Freiluft zu trainieren.

Lünen.. Wasserball, 2. Liga
SV Krefeld II - SV Lünen 08
(Montag, 19. Mai, 20.30 Uhr, SVK-Vereinsbad)

Nach der unfreiwilligen einwöchigen Spielpause - die Partie gegen den SV Bayer Uerdingen musste verlegt werden (wir berichteten) - will der SV Lünen nun seine guten Eindrücke aus den Trainingseinheiten in die Praxis umsetzen. "Wir haben sehr gut trainiert, haben uns gut vorbereitet. Wir sind gespannt, was kommt", so Trainer Jens Blomenkemper.

Seine Mannschaft trifft auf den Zweiten, der sich bisher nur viermal geschlagen geben musste. "Krefeld hat ein routiniertes Team, das sehr heimstark ist", beschreibt Blomenkemper die Stärken des Gastgebers.
Dass die Lüner in diesem Jahr erstmals im Freibad antreten, sieht Blomenkemper wegen des fehlenden Trainings unter diesen Bedingungen als Nachteil.

"Wir wissen aber auch nicht, wie oft Krefeld schon draußen trainiert oder gespielt hat. Natürlich ist dies jetzt ein Nachteil, denn es braucht immer einige Wochen, bis man sich daran gewöhnt hat. Aber wir werden alles geben, werden uns nicht verstecken", fordert Blomenkemper.

Mit Blick auf die personelle Situation wird einzig Kai Hunke ausfallen. Er ist gesundheitlich angeschlagen.Wahrscheinlich wird der Gastgeber wieder mit Spielern aus dem Erstliga-Kader antreten. "Krefeld stellt sich immer sehr gut auf Gegner ein", warnt Blomenkemper.