SVL emfängt das Über-Team ASC II im Lippe Bad

Eine einzige Partie hat Wasserball-Zweitligist ASC Duisburg II in dieser Saison verloren. Das war am zweiten Spieltag beim 10:12 in Solingen. Die Reserve des Erstligisten ist Spitzenreiter. "Mit ihnen kann sich eigentlich niemand messen", weiß Jens Blomenkemper, Trainer des SV Lünen 08. Versuchen will er es am Sonntag trotzdem.

Lünen.. Wasserball: 2. Bundesliga
SV Lünen 08 - ASC Duisburg II
(Sonntag, 18.45 Uhr, Lippe Bad, Konrad-Adenauer-Straße 28, Lünen)

Blomenkempers Team, der Tabellenneunte SV Lünen 08, wird es am Sonntag im Lippe Bad zumindest versuchen. So wie im Hinspiel, als die Lüner mit 7:20 das Nachsehen hatten. Ein Ergebnis, das auch am Sonntag gar nicht übel wäre. "Alles unter zehn Toren Differenz wäre top", sagt der Trainer. Denn im Kampf gegen Schlusslicht Rheinhausen um den Klassenerhalt kann das Torverhältnis am Ende der Saison eine Rolle spielen. Im Moment hat der SVL (minus 73 Treffer), der auch einen Punkt mehr hat als Rheinhausen (minus 89 Tore), hier die Nase vorn.

Die Gäste haben ausschließlich Spieler im Becken, die mit dem Bundesliga-Team trainieren, häufig dort auch zum Einsatz kommen. Sogar A-Kader-Nationalspieler waren schon für die zweite Mannschaft im Wasser. "Mit diesen Leuten muss man auch am Sonntag rechnen", sagt Blomenkemper. "Aber auch die zweite Garde des ASC ist in der zweiten Liga das Maß aller Dinge."

So wird es für Lünen darum gehen, möglichst wenig Gegentore zu kassieren. "Langsam agieren, dicht stehen", nennt Blomenkemper das Rezept. Die 30 Sekunden Angriffszeit solle sein Team möglichst oft komplett nutzen. "Das ist Anti-Wasserball", weiß Blomenkemper. "Das macht auch keinen Spaß." Gegen Über-Team ASC Duisburg II gebe es jedoch kein anderes Mittel, um das Ergebnis erträglich zu gestalten.