SV Krefeld 72 holt sich den 3. Rölfspartner-Cup

Der SV Krefeld 72 ist der Sieger des 3. Rölfspartner-Cups. Die Rheinländer setzten sich im Finale des hochkarätig besetzten Turniers im Hammer Maximare mit 11:9 gegen den Lokalrivalen und Gewinner des letzten Jahres, den SV Bayer Uerdingen durch.

Lünen.. 
Den dritten Platz sicherte sich Erstliga-Aufsteiger SVV Plauen, der Mitaufsteiger Wasserfreunde Fulda mit 22:5 bezwang. Gastgeber SGW SC Rote Erde/SV Brambauer blieb ohne Punktgewinn. Dennoch zeigte sich Trainer Björn Blank zufrieden mit dem Turnierverlauf. "Natürlich hat man gemerkt, dass die sechs Erstligisten schon weiter sind in der Vorbereitung. Da fehlen uns noch ein paar Wochen, die sich vor allem in der Spritzigkeit bemerkbar gemacht haben", sagte der Coach des Wasserball-Zweitligisten.

Positiv beurteilte Blank, dass sein Team versucht habe, im Angriffsspiel variabler zu werden und mehr Beweglichkeit zu zeigen. "Da waren schon ganz gute Ansätze zu erkennen", urteilte der SGW-Trainer.
Allerdings habe in vielen Fällen noch die Abstimmung gefehlt. "Zum Beispiel wurde auf das Tor geworfen, während an anderer Stelle gerade jemand eingeschwommen ist. Dadurch sind wir immer wieder in das offene Messer der Gegenkonter gelaufen", kritisierte Blank.


Ihr bestes Spiel zeigte die Startgemeinschaft gegen den späteren Turniersieger SV Krefeld 72. Lange gestaltete die SGW die Partie offen, lag sogar noch weit bis in das zweite Viertel hinein in Führung, ehe sich Erstligist Krefeld erstmals absetzen konnte, um am Ende noch einen ungefährdeten 11:7-Sieg einzufahren.

Bester Torwart des Turniers wurde Bayer Uerdingens Schlussmann Thomas Hertes. Zum besten Spieler wurde Yannik Zilken vom SV Krefeld 72 gewählt.