SV Brambauer bietet Wasserball für Frauen an

Der SV Brambauer will seine Wasserballabteilung um ein Frauenteam erweitern. Die Verantwortlichen geben sich bis September des kommenden Jahres Zeit, um ein Team an den Start zu bringen. Der Grund für die Maßnahme: In der Region gibt es kaum Angeboten für Frauenwasserball und der männliche Nachwuchs fehlt.

BRAMBAUER.. "Es wird immer schwieriger, männliche Jugendliche für unseren Sport zu begeistern", sagt SVB-Übungsleiter Norbert Siemund. "Mit diesem Ansatz besteht vielleicht die Möglichkeit, den Mitgliederrückgang der letzten Jahre ein wenig zu dämpfen. Deutschland ist nicht zu einer Sport-, sondern zu einer Fußballnation geworden. Darauf muss man sich einstellen."


Bis September 2015 wollen die Brambauer Verantwortlichen versuchen, Mannschaften aufzustellen. Sollten genügend Spielerinnen vorhanden sein, sollen die Teams ab der Saison 2015/2016 am Ligabetrieb teilnehmen. "Wir hoffen, dass sich genügend Spielerinnen melden werden", sagt Siemund. Die Konkurrenz im Frauen-Wasserball sei räumlich weit genug entfernt: "Hier sind vor allem der SV BW Bochum und der SV Hohenlimburg zu erwähnen. Die restlichen Teams sind überwiegend im Rheinland gemeldet."

Angebot für Nachwuchs und Erwachsene
Gesucht werden Mädchen ab 10 Jahren und Frauen ab 18 Jahren. Trainiert wird montags von 17 bis 19 Uhr und freitags von 14.45 bis 15.45 Uhr. Die Teilnehmerinnen sollten 15 Minuten vor Trainingsbeginn im Vorraum des Lippe Bads (Konrad-Adenauer-Straße 28, Lünen) sein. Informationen gibt es bei Norbert Siemund, Tel. (0152) 33531498 oder (02389) 51768. Während der Weihnachtsferien findet kein Training statt.