Stolzenhoff plant Comeback erst zum Sommer

Einige Monate musste Fußball-Landesligist BV Brambauer-Lünen nun schon ohne seinen Kapitän Dennis Stolzenhoff auskommen. Der Offensivmann wird in dieser Saison nicht mehr zum Einsatz kommen, wie er jetzt bestätigte.

Brambauer.. Stolzenhoff wurde vor fünf Monaten an seinem Senk-Spreiz- und Plattfuß im Knappschafts-Krankenhaus in Dortmund operiert. Dabei wurde ihm die Ferse gebrochen und ein Stück vom Knochen aus dem Becken entnommen, um diesen in der Ferse neu einzupflanzen. So soll eine Neustellung des rechten Fußes gewährleistet werden.


"Es schmerzt einfach sehr"


"Erste positive Wirkungen erkenne ich bereits. Ich rolle den Fuß nicht mehr nach innen ab, sondern wie es sich eigentlich gehört, nach außen. Der Fuß steht jetzt anders und ich kann ihm so Ruhe gönnen", sagt Stolzenhoff.Dass er an seinem Fuß operiert werden musste, war dem BVB-Spieler schon länger bekannt: "Ich habe mich zu diesem Zeitpunkt für eine Operation entschieden, weil es beruflich passte. Ich hätte so zwar noch weiter gehen können. Aber es schmerzt einfach sehr."


Aktuell hat der Flügelspieler noch Schrauben in seinem Fuß. Ob diese noch einmal entfernt werden müssen, steht noch nicht fest. "Das kommt darauf an, ob sie mich später stören oder nicht", sagt Brambauers Spielführer. Fakt ist, dass der Heilungsverlauf bisher positiv ist. Stolzenhoff ist aktuell in sporttherapeutischer Behandlung und hofft zur Vorbereitung der neuen Saison wieder angreifen zu können.

Für die Rückrunde wünscht der Kapitän seiner Mannschaft einen schnell gesicherten Mittelfeldplatz: "Ich hoffe, dass wir nicht in die Abstiegszone geraten und uns schnell stabilisieren."Aktuell steht der BVB auf Platz zwölf der Tabelle, hat nur fünf Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz. Für die Mannschaft um Trainer Dirk Bördeling bleibt es also in der Rückrunde spannend.