Starke Teamleistung des KVS bei Westdeutschen Meisterschaften

Eine überzeugende Teamleistung, gespickt mit zahlreichen Treppchenplätzen lieferte der Kanu- und Surf-Verein Schwerte (KVS) bei den Westdeutschen Slalom-Meisterschaften in Lippstadt ab.

Schwerte.. Ab der Jugend aufwärts wurde der Wettkampf an der Burgmühle als "Westdeutsche" gewertet, während die Titelkämpfe im Schülerbereich im Rahmen des KVS-Ruhrslaloms (9./10. Mai) ausgefahren werden.

Das Hauptaugenmerk der KVS-Trainerin Andrea Adrian für das Rennen auf der anspruchsvoll gehängten Strecke in Lippstadt lag darauf, möglichst viele Fahrer durch die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft und zum Nachwuchs-Cup zu bringen. "Alle haben die Quali geschafft", freute sich Adrian später über das gelungene Unterfangen.

In Topform präsentierte sich Kajakfahrer Maximilian Lange in der Konkurrenz der männlichen Jugend. Im 31-köpfigen Teilnehmerfeld landete Lange auf Platz eins. Teamkollege David Lorenzen schaffte es als Dritter ebenfalls aufs Treppchen. "Mit ihrer Fahrzeit wären sie auch eine Altersklasse höher, bei den Junioren, unter den besten Fünf gewesen", stufte die Trainerin die Leistung dieser beiden hoch ein.

Weitere erste Plätze für den KVS gab es in den allerdings weitaus dünner besetzten Canadierfeldern für Jannemien Panzlaff (weibliche Schüler A), Hendrik Althoff (männliche Schüler A), Zoe Jakob (weibliche Jugend) sowie Gregor Kreul/David Lorenzen (männliche Junioren C2).

Maren Szillat trumpft auf

Auch im Kajakbereich war der KVS im Schülerbereich erfolgreich. Maren Szillat war bei den weiblichen Schülern A ebenso wenig zu schlagen wie B-Schülerin Leonie Raab, während sich Simon Stainert und Patrick Raab als Zweit- und Drittplatzierte der männlichen Schüler A knapp hinter dem Lippstädter Fabian Schramm landeten.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE