Spannendes Wochendende für HVE und HSG

Wenn es nach den Verantwortlichen der HSG Schwerte/Westhofen geht, ist in Soest das Schwerter Rot-Weiß tonangebend. Die Männer stehen vor einem wichtigen Auswärtsspiel, während die Frauen mit Respekt erwartet werden. Bei der HVE Villigst-Ergtse ist das Maystrenko-Team heiß auf das Spitzenspiel.

Schwerte.. Herren-Landesliga
Soester TV 2 - HSG Schwerte/Westhofen
Samstag, 19.30 Uhr (Sporthalle Börde-Berufskolleg, Geschw.-Scholl-Straße)

Niclas Kohl redet nicht lange um den heißen Brei herum. "Uns erwartet in Soest ein klassisches Vier-Punkte-Spiel. Zwei Punkte müssen das Ziel sein, sonst kommen wir in arge Nöte", gibt der Trainer der HSG Schwerte/Westhofen unumwunden zu. Beim Drittletzten ist Kohls Team zum Siegen verdammt, denn das zu Saisonbeginn erarbeitete Punktepolster auf die Abstiegsränge schmilzt langsam aber sicher - vier Punkte trennen die HSG noch von einem Abstiegsplatz.

Doch dem Trainer ist nicht bange: "Wir haben zuletzt gute Tendenzen gezeigt, gegen Schwitten ein richtig gutes Spiel gemacht. Wir haben unter der Woche gut trainiert und an unseren Schwächen gearbeitet." Auch ohne die grippekranken Hengstenberg und Angel will Kohl "besser jetzt gewinnen, denn in den nächsten Spielen wird es ganz schwer, zu punkten."

Frauen-Verbandsliga
Soester TV - HSG Schwerte/Westhofen
Samstag,17.15 Uhr (Sporthalle Börde-Berufskolleg, Geschw.-Scholl-Straße)

Bevor es für die Herren ans Eingemachte geht, geben die Frauen der HSG ihre Visitenkarte in Soest ab. "Schwerte ist eine echte Spitzenmannschaft, die schlägt man nicht mal eben im Vorbeigehen", äußerte sich der Soester Trainer Dirk Achtstetter in der heimischen Presse vor der Partie. Ein Lob, das HSG-Trainer Manfred Ullrich gern von seinem geschätzten Kollegen annimmt.

Er weiß aber auch, dass ihn und sein Team beim Tabellenzehnten keine ehrfürchtig blitzenden Augen erwarten werden: "Bei Soest beginnt in der Tabelle der Abstiegskampf, die werden uns nichts schenken. Trotzdem wollen wir dort gewinnen." Mit vollem Kader will die HSG den fünften Sieg in Serie einfahren.


Frauen-Landesliga
HSG Gevelsberg-Silschede - HSG Schwerte/Westhofen 2
Samstag, 17.15 Uhr (Sporthalle Gevelsberg-West, Am Hofe 10)

Alles andere als eine deftige Packung beim Tabellenzweiten wäre eine faustdicke Überraschung für das Team von Trainer Knut Lichteiker.


Westfalenmeisterschaft der weiblichen C-Jugend
HSG Schwerte/Westhofen - TSV Hahlen
Sonntag, 14 Uhr (Sporthalle FBG)

Auch nach dem Hinspiel im Halbfinale um die Westfalenmeisterschaft ist die HSG-Weste weiß. Mit 22:20 entschied das Team von Trainer Manfred Ullrich das Hinspiel für sich. Nach einer Schwächephase zu Beginn spielte Ullrichs Team am Ende cleverer.


"Wir haben uns auf den Gegner eingestellt. Das werden sie nach dem Hinspiel natürlich auch gemacht haben, aber wir glauben dran, dass wir die bessere Mannschaft sind", erläutert Ullrich. Sein Team habe beileibe nicht sein bestes Spiel gemacht und will vor hoffentlich angemessener Kulisse seinen Heimvorteil nutzen, um ins Finale einzuziehen.



Kreisliga
HVE Villigst-Ergste - HSG Menden-Lendringsen 2
Sonntag, 18 Uhr (Sporthalle Gänsewinkel)

Um die Motivation braucht sich HVE-Trainer Alexander Maystrenko keine Sorgen zu machen, wenn sein Team am Sonntagabend den Spitzenreiter empfängt. "Ich denke, dass jeder weiß, worum es geht", erklärt Maystrenko. Seine Mannschaft ist als Tabellenzweiter mit drei Punkten Rückstand auf die Mendener in Lauerstellung. Ein Sieg würde die endgültige Rückkehr in den Aufstiegskampf bedeuten, eine Niederlage hingegen einen herben Rückschlag.

"Für uns ist jedes Spiel ein Endspiel, wenn wir oben dran bleiben wollen. Ich sehe die Chancen 50:50", weiß Maystrenko. Das Hinspiel gewann die HVE mit 27:23. "Sie hatten einen sehr starken Rückraum, den wir in den Griff kriegen müssen", erinnert sich Maystrenko, fügt jedoch hinzu, dass man "nie weiß, welche Spieler genau kommen. Aber wir haben keine Angst."

Frauen-Bezirksliga
TV Werne - HVE Villigst-Ergste
Samstag,17 Uhr (Sporthalle im Schulzentrum, Im Lindert)

Ein Punkt trennt die beiden Teams. Mit einem Sieg würde das seit fünf Spielen ungeschlagene Team von Trainerin Anja Brinkmann um mindestens einen Platz nach oben klettern.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE