Das aktuelle Wetter NRW 11°C
BVB 2

So charakterisiert BVB-2-Trainer Wagner die Zugänge

15.06.2012 | 17:56 Uhr
So charakterisiert BVB-2-Trainer Wagner die Zugänge
Soll künftig beim BVB 2 Tore verhindern: Edin Sancaktar (Mitte), der Neuzugang aus Düsseldorf.

Dortmund.  Zu Beginn der Saisonvorbereitung hat Trainer David Wagner vom Drittliga-Aufsteiger BVB II die Neuen charakterisiert. Seine Zusammenfassung: „Wir kannten vorher schon jeden Einzelnen von ihnen und können behaupten: sie passen alle prima zu uns.“

Der BVB 2 hat nach dem Aufstieg in die 3. Liga mit Top-Torjäger Terrence Boyd , Regisseur Mario Vrancic, Abwehrchef Ivan Paurevic und Torhüter Johannes Focher zwar nur wenige, dafür aber außerordentlich wichtige Spieler verloren. Doch David Wagner ist davon überzeugt, dass trotz der deutlich gestiegenen Anforderungen selbst solche Hochkaräter zu ersetzen sind - im Kollektiv, gepaart mit individueller Klasse.

Eine ganz wichtige Rolle in seinem Konzept spielen dabei die Neuzugänge. Zählt man Heimkehrer Marc Hornschuh hinzu, sind in diesem Sommer fünf externe Spieler hinzu gekommen. Ihnen allen eilt ein guter Ruf voraus - im sportlichen wie im menschlichen Bereich. „Wir brauchten uns bei den Verpflichtungen nicht auf das Glück zu verlassen“, sagt der Trainer, „denn wir kannten vorher schon jeden Einzelnen von ihnen und können behaupten: sie passen alle prima zu uns.“

BVB 2
BVB 2 bereitet sich seit Mittwoch auf die 3. Liga vor

Am Mittwoch startete Aufsteiger BVB 2 mit den Vorbereitungen auf die am 21. Juli beginnende Drittliga-Saison. Trainer David Wagner setzt auf die bewährten Tugenden. Die personellen Änderungen halten sich in Grenzen.

David Wagner hat sie - und die drei Nachrücker aus der eigenen U 19 - zum Auftakt der Saisonvorbereitung charakterisiert. Nachfolgend das Resultat, wobei den Part für den neuen Keeper Edin Sancaktar der Torwart-Trainer Matthias Kleinsteiber übernommen hat.

Die Neuzugänge

Erik Durm (20, Angriff, FSV Mainz 05 II): „Eine herausragende Ausdauer ist eine der Qualitäten des Stürmers, er marschierte auch beim Trainingsauftakt gleich vorne weg. Eine weitere Qualität ist seine enorme Schnelligkeit. Und er weiß, wo das Tor steht. 13 Saisontreffer für Mainz sind eine stattliche Zahl. Zudem ein absolut ehrlicher Charakter.“

Paul Ehmann (19, Abwehr, 1899 Hoffenheim, A-Junioren): „Ein sehr mannschaftsdienlicher junger Spieler, der von seiner Körpergröße dem langen Ivan Paurevic ähnelt, wenngleich er mehr eine Fighter-Natur ist. Besitzt seine Stärken in der Innenverteidigung. Übernimmt Verantwortung, war in seinem bisherigen Team Mannschaftskapitän.“

Marc Hornschuh (21, Abwehr, zurück vom FC Ingolstadt ): „Ich glaube, dass er vom Kopf her die Rückkehr richtig einzuordnen weiß. Wenn er dieses Jahr als Herausforderung sieht und sich positiv in diese Mannschaft einbringt, wird er ganz weit nach vorne kommen. Auf der rechten Abwehrseite hat er ein richtig großes Potenzial, mehr noch als in der Innenverteidigung.“

Thomas Meißner (21, Abwehr, FSV Mainz 05 II ): „Ein Mann mit Leader-Qualitäten, war Kapitän der Mainzer U 23. Ein enorm kopfballstarker und sehr spannender Spieler, dem ich noch sehr viel zutraue. War in der vergangenen Saison zusammen mit Gladbachs Tim Heubach und unserem Florian Hübner für mich bester Innenverteidiger der Regionalliga West.“

Edin Sancaktar (20, Torhüter, Fortuna Düsseldorf II): „Ein guter, intelligenter Typ und dazu überaus talentiert. Bringt neben einer stattlichen Körpergröße von 1,93 m auch die fir einen Torhüter so wichtige Ruhe und Coolness mit. Ist sehr lernwillig, wird sich beim noch intensiveren Torwarttraining in Dortmund weiter verbessern.“

Die Nachrücker

Kerem Demirbay (18, Mittelfeld): „Der offensive Sechser ist die für ihn wohl idealere Position, wenngleich er auch auf der Zehn seine Qualitäten besitzt. Technisch sehr beschlagen, ausgestattet mit einer hohen Spielintelligenz. Muss allerdings physisch zulegen und lernen, dass das Verteidigen dazu gehört.“

Koray Günter (17, Abwehr): „Ist von der Physis her schon sehr weit, muss sich jetzt aber als Spieltempo im Profifußball gewöhnen und sich im defensiven Zweikampf verbessern. In der Spieleröffnung schon richtig gut.“

Tim Kübel (18, Abwehr): „Baut in der kommenden Saison sein Abitur und wird bei uns die Chance bekommen, sich hinter Marc Hornschuh als rechter Verteidiger zu entwickeln. Hat das Potenzial, um in diese Rolle hineinzuwachsen. Sehr dynamisch und ein guter Flankengeber.“

Udo Stark



Kommentare
Aus dem Ressort
Schüren gelingt das Wunder gegen den ASC
Fußball: Westfalenpokal
Fußball-Landesligist BSV Schüren ist als letzter Dortmunder Verein im Westfalenpokal verblieben. Dank einer kämpferisch starken Leistung bezwangen die Schürener am Mittwochabend den Oberligisten ASC 09 Dortmund mit 2:1 (2:1).
BVB-U19 verpatzt Auftaktspiel gegen Arsenal
UEFA Youth League
Die U19-Fußballer von Borussia Dortmund haben den Auftakt in die UEFA Youth League verpatzt. Dem FC Arsenal unterlag das Team von Trainer Marc-Patrick Meister am Dienstagmittag in Holzwickede mit 0:2 (0:2) - trotz ordentlicher Leistung.
Malte Fischer unterbietet zwölf Jahre alten Kreisrekord
Leichtathletik
"Ich bin beeindruckt, mit welchem Engagement Jung und Alt zum Dortmunder City-Lauf antreten und wie begeistert die Zuschauer die Rennen verfolgen", zeigte sich Oberbürgermeister Ullrich Sierau, der einen Teil der Wettbewerbe verfolgte, von der Traditionsveranstaltung angetan.
Enttäuschung zum Auftakt - SVD unterliegt Hagen 63:67
Basketball: 2....
Auf den ersten Korb der Saison mussten sie nicht lange warten: Lucas Lages nutzte einen von zwei Freiwürfen. Was an dieser Szene ebenso bemerkenswert war: Es war nicht nur das 1:0, sondern auch schon die letzte Führung des SVD. Nach enttäuschenden 40 Minuten hatten die Hausherren das Spiel gegen BG...
2:2 - ASC 09 steigert sich nach der Pause
Fußball: Oberliga
Fußball-Oberligist hat auch beim zweites Auswärtsspiel in Serie gepunktet. Beim SV Lippstadt holte das Team von Daniel Rios am Sonntag ein 2:2 (0:1). Mit dem Unentschieden können Trainer und Team gut leben. Allerdings kassierte die Mannschaft für die erste Hälfte auch Kritik.
Umfrage

"Das ist schon ganz anderen passiert" - Schalke-Manager Horst Heldt verteidigt Rot-Sünder Julian Draxler. Zurecht?

 
Fotos und Videos