Simon Naujoks greift bei Wethmar wieder an

Seit Sonntag befindet sich Westfalia Wethmar in der Vorbereitung auf die Rückrunde. Am Donnerstag bestreitet der Spitzenreiter der Fußball-Bezirksliga das erste Testspiel. Fast schon traditionell geht es zum Auftakt gegen A-Ligist GS Cappenberg.

Wethmar.. Fußball, Testspiel
Westfalia Wethmar - GS Cappenberg
5. Februar, 19.30 Uhr (Wehrenboldstraße, Lünen)

"Ich habe viele Jahre gemeinsam mit Patrick Osmolski gespielt. Der Kontakt ist gut. Das macht die Absprache einfach", sagt Wethmars Coach Alex Lüggert zu seinem Verhältnis zum Cappenberger Spielertrainer. Dieser bestätigt das: "Seit der F-Jugend kennen wir uns, haben auch zusammen Abitur gemacht."

Lüggert ist mit den ersten Eindrücken seines Teams einverstanden. Besonders Bastian Quiering und Cody de Grood zeigten sich in einem Lauftest am Sonntag in hervorragender körperlicher Verfassung. Auch Simon Naujoks schnürt wieder seine Fußballschuhe. Nach langwierigen Knieproblemen will der Stürmer wieder angreifen. "Er bringt alle Qualitäten mit", sagt Lüggert.

Nicht zur Verfügung stehen Julian Helmus (Grippe), Thomas Sajonz (Bänderriss), Dennis Markowski (beruflich verhindert) und Andre Richter, dem eine Nasenoperation bevorsteht.

Auch Osmolski hat einige Ausfälle zu beklagen, freut sich aber auf den Test: "Wethmar hat eine tolle Truppe. Das wird eine gute Einheit." Mit den bisherigen Trainingseindrücken ist der GSC-Coach "hochzufrieden".