Das aktuelle Wetter NRW 25°C
Vor dem Spiel gegen Mainz

Sieg als Medizin für die BVB-Handballerinnen

22.02.2013 | 16:51 Uhr
Soll zumindest der Abwehr wieder viel Halt geben: Natasa Kocevska.
Soll zumindest der Abwehr wieder viel Halt geben: Natasa Kocevska.Foto: Ludewig

Dortmund.  Die gute Nachricht zuerst. Zum Glück habe ich niemanden angesteckt, meint Alice Vogler und ihre raue Stimme verrät, wie sehr die Grippe sie erwischt hat.

Gut 24 Stunden vor der heutigen Partie der Handballerinnen von Borussia Dortmund musste die BVB-Trainerin noch das Bett hüten, am heutigen Samstag (19.30 Uhr, Halle Wellinghofen) aber will sie ihr Team zum Sieg lenken. Gegen einen Gegner namens 1. FSV Mainz 05, zumindest von der Tabelle her (6.) auf Augenhöhe mit den Schwarzgelben (5.). Doch da widerspricht Alice Vogler doch recht energisch: "Von der Papierform her sind wir deutlich in der schlechteren Position."

Weil die Verletztenliste eben immer noch lang, ganz lang ist und sich auch wenig Licht am Horizont abzeichnet. Beim 29:29 im Hinspiel, da hatte der BVB noch alle Frauen an Bord, "da waren wir sicher auch gleichwertig", nun aber, am 23. Februar, da sieht Alice Vogler die Gäste in der Favoritenrolle. Zumal die Mainzer eine sehr ausgewogene, harmonische Mannschaft haben, ohne den Mega-Shooter, aber deshalb auch unberechenbar.

Abwehrarbeit entscheidet

Vieles, wenn nicht alles wird davon abhängen, wer am Ende die konsequentere, aggressivere Abwehr auf das Parkett bringen kann, eine Defensive, möglichst entschlossen zupackt. Da trifft es sich blenden, dass Natasa Kocevska wieder mit von der Partie ist, auch wenn ihre Bauchmuskelzerrung sicher noch nicht abgeheilt ist. Beim werfen habe sie noch richtige Probleme, betont Alice Vogler, aber in der Abwehr "ist Natasa schon wieder eine Option, die uns hoffentlich weiterhilft".

Die reine Papierform spricht übrigens eigentlich nicht gegen die BVB-Frauen. Denn die Formkurve zeigte zuletzt trotz aller gesundheitlichen Nöte nach oben, die Schwarzgelben überraschten vor allem in Celle mit einem 24:22-Sieg. Aber Alice Vogler dämpft alle zu großen Erwartungen. Das Team habe sicher mit ganz viel Leidenschaft gespielt, teilweise sicher auch eine überdurchschnittliche Leistung geboten, "aber ich weiß nicht, ob das jederzeit abrufbar ist". Doch dann korrigiert sich die BVB-Trainerin fast schon selbst. So groß die Kraftanstrengungen auch gewesen seien, "wir haben Bock, diese Kraft auch gegen Mainz wieder aufs Feld zu bringen". Und ein Sieg wäre sicher die beste Medizin für die kranke Dortmunder Trainerin.

Von Gerd Strohmann

Facebook
Kommentare
Lahm-Rücktritt
Philipp Lahms Rücktritt aus der deutschen Nationalmannschaft...
 
Fotos und Videos
Hecker-Cup 2014: 1. Turniertag
Bildgalerie
Fotostrecke
Kronen-Cup bei Westfalia Hombruch
Bildgalerie
Fotostrecke
Aus dem Ressort
OSC scheitert im Halbfinale an Volmetal
Handball: Kronen-Cup
Der Kronen-Cup bleibt auch in diesem Jahr nicht in der Stadt. Handball-Drittligist Schalksmühle-Halver setzte sich im Finale des Turniers gegen Oberligist Volmetal mit 14:9 durch. Für den aus heimischer Sicht positiven Akzent sorgte der OSC sein Turnierweg endete nach sechs Siegen in sieben Spielen...
Atalay schießt Aplerbeck gegen Brackel zum Turniersieg
Fußball: Hellweg Kronen...
Dank Kagan Atalay konnte Oberligist ASC 09 Dortmund am Sonntag den ersten Titel der Saison bejubeln. Beim Hellweg Kronen Cup des SV Brackel 06 schlug die Elf von Daniel Rios den Gastgeber im Finale mit 1:0 (1:0).
TuS Eving startet mit einer völlig neuen Mannschaft
Fußball: Bezirksliga 8
"Anfang Mai war der Verein schon fast tot, mittlerweile leben wir wieder ohne Beatmungsgerät", beschreibt der Sportliche Leiter Thorsten Dreier die aktuelle Situation beim Fußball-Bezirksligisten TuS Eving-Lindenhorst mit einem Augenzwinkern. Der TuS geht mit 30 (!) neuen Spielern in die Saison.
ASC 09 startet daheim gegen Gütersloh
Fußball: Oberliga
Mit einem attraktiven Heimspiel startet der ASC 09 Dortmund in seine erste Oberliga-Saison. Am 17. August, falls das Spiel nicht verlegt wird, gastiert der ehemalige Zweitligist FC Gütersloh im Waldstadion.
Zehn U19-Teams spielen ab dem 24. Juli um den Titel
Ruhr-Cup International
Zehn Top-Vereine spielen mit ihren U19-Mannschaften vom 24. bis 27. Juli in Dortmund, Arnsberg, Holzwickede, Oberhausen und Lüdenscheid um den Titel beim "Evonik Ruhr-Cup International". Die Besetzung verspricht in der Tat Juniorenfußball der Extraklasse.