Das aktuelle Wetter NRW 4°C
Vor dem Spiel gegen Mainz

Sieg als Medizin für die BVB-Handballerinnen

22.02.2013 | 16:51 Uhr
Soll zumindest der Abwehr wieder viel Halt geben: Natasa Kocevska.
Soll zumindest der Abwehr wieder viel Halt geben: Natasa Kocevska.Foto: Ludewig

Dortmund.  Die gute Nachricht zuerst. Zum Glück habe ich niemanden angesteckt, meint Alice Vogler und ihre raue Stimme verrät, wie sehr die Grippe sie erwischt hat.

Gut 24 Stunden vor der heutigen Partie der Handballerinnen von Borussia Dortmund musste die BVB-Trainerin noch das Bett hüten, am heutigen Samstag (19.30 Uhr, Halle Wellinghofen) aber will sie ihr Team zum Sieg lenken. Gegen einen Gegner namens 1. FSV Mainz 05, zumindest von der Tabelle her (6.) auf Augenhöhe mit den Schwarzgelben (5.). Doch da widerspricht Alice Vogler doch recht energisch: "Von der Papierform her sind wir deutlich in der schlechteren Position."

Weil die Verletztenliste eben immer noch lang, ganz lang ist und sich auch wenig Licht am Horizont abzeichnet. Beim 29:29 im Hinspiel, da hatte der BVB noch alle Frauen an Bord, "da waren wir sicher auch gleichwertig", nun aber, am 23. Februar, da sieht Alice Vogler die Gäste in der Favoritenrolle. Zumal die Mainzer eine sehr ausgewogene, harmonische Mannschaft haben, ohne den Mega-Shooter, aber deshalb auch unberechenbar.

Abwehrarbeit entscheidet

Vieles, wenn nicht alles wird davon abhängen, wer am Ende die konsequentere, aggressivere Abwehr auf das Parkett bringen kann, eine Defensive, möglichst entschlossen zupackt. Da trifft es sich blenden, dass Natasa Kocevska wieder mit von der Partie ist, auch wenn ihre Bauchmuskelzerrung sicher noch nicht abgeheilt ist. Beim werfen habe sie noch richtige Probleme, betont Alice Vogler, aber in der Abwehr "ist Natasa schon wieder eine Option, die uns hoffentlich weiterhilft".

Die reine Papierform spricht übrigens eigentlich nicht gegen die BVB-Frauen. Denn die Formkurve zeigte zuletzt trotz aller gesundheitlichen Nöte nach oben, die Schwarzgelben überraschten vor allem in Celle mit einem 24:22-Sieg. Aber Alice Vogler dämpft alle zu großen Erwartungen. Das Team habe sicher mit ganz viel Leidenschaft gespielt, teilweise sicher auch eine überdurchschnittliche Leistung geboten, "aber ich weiß nicht, ob das jederzeit abrufbar ist". Doch dann korrigiert sich die BVB-Trainerin fast schon selbst. So groß die Kraftanstrengungen auch gewesen seien, "wir haben Bock, diese Kraft auch gegen Mainz wieder aufs Feld zu bringen". Und ein Sieg wäre sicher die beste Medizin für die kranke Dortmunder Trainerin.

Von Gerd Strohmann

Facebook
Kommentare
Umfrage
Sechs Tabellenplätze und fünf Punkte Rückstand: Ist der BVB im Spiel beim SC Paderborn nur Außenseiter?

Sechs Tabellenplätze und fünf Punkte Rückstand: Ist der BVB im Spiel beim SC Paderborn nur Außenseiter?

 
Fotos und Videos
Aus dem Ressort
Schock nach Sperre der Brügmann-Sporthallen
Vereine ratlos
Die Stadt muss erneut improvisieren, um Flüchtlinge unterzubringen: Ab Montag sollen die Brügmann-Sporthallen zwischen Born- und Brügmannstraße als Notunterkunft genutzt werden. Für die betroffenen Vereine ist es ein "schwerer Schlag".
Leidgebel bei den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften auf Medaillenkurs
Schwimmen
Bereits zum fünften Mal ist die Wuppertaler Schwimm-Oper Austragungsort der Deutschen Kurzbahnmeisterschaften im Schwimmen. Julia Leidgebel von der SG Dortmund möchte an ihre letztjährigen Erfolge anknüpfen. Es geht auch um begehrte Tickets für Katar.
BVB holt Top-Talent
Handball: 2. Bundesliga
Mit ihren 18 Jahren steckt Alina Grijseels noch mitten in ihrer sportlichen Entwicklung. Borussia Dortmunds Handball-Abteilung glaubt aber dennoch, mit der Verpflichtung der Rückraum-Spielerin eine perfekte Lösung für den Personalnotstand im Rückraum gefunden zu haben.
Budenzauber in den Startlöchern
31....
Dortmunds großer Budenzauber wartet auf den Anpfiff, 62 teilnehmende Mannschaften, Trainer, Betreuer, Fans und Organisatoren fiebern der 31. Hallenfußball-Stadtmeisterschaft entgegen, die am 27. Dezmeber angepfiffen wird.
Kein Kreuzbandriss: Entwarnung bei ASC-Torhüter Held
Fußball: Oberliga
Glück im Unglück hatte Jan Held, Torwart des Fußball-Oberligisten ASC 09 Dortmund. Der befürchtete Kreuzbandriss bestätigte sich nicht. Wie Trainer Danial Rios berichtete, sei die Kniescheibe herausgesprungen und dabei seien die Innenbänder beschädigt worden. "Ich rechne mit ihm zur Vorbereitung im...