SGW hat den Zweitliga-Aufstieg vor Augen

Die Oberliga-Wasserballer der SGW Rote Erde/SV Brambauer bleiben im Rennen um den Aufstieg in die 2. Liga. Sie haben sich am Samstag mit 7:6 beim Tabellenachten Aachener SV durchgesetzt und bereits am Montag im Heimspiel gegen den SV Krefeld 72 III die Chance, den SV Duisburg 98 II von der Tabellenspitze zu verdrängen.

Brambauer.. Wasserball-Oberliga
Aachener SV - SGW RE/Brambauer 6:7 (1:2, 2:3, 3:1, 0:1)

"Das war ein hart umkämpftes Spiel. Im entscheidenden Moment haben wir aber einen kühlen Kopf bewahrt", sagte SGW-Trainer Björn Blank. Noch im Schlussabschnitt lagen die beiden Mannschaften beim 6:6 gleichauf, ehe den Gästen noch der Siegtreffer zum 7:6 gelang. Schon bei einem Unentschieden hätte Rote Erde/Brambauer wohl die Aufstiegsträume begraben müssen.

"Aachen hat es uns wirklich schwer gemacht und immer wieder auf Fehler gelauert, um dann in die Konter zu gehen. Aber ich muss der Mannschaft ein ganz großes Kompliment machen. Jeder einzelne wollte den Sieg unbedingt. Die Einstellung war großartig", lobte Blank, der auf beide Torhüter verzichten musste und insgesamt nur neun Spieler aufbieten konnte.

"Umso höher ist diese Leistung einzuschätzen. Das einzige, was ich kritisieren kann, ist mal wieder die Chancenauswertung. Da hat man doch gemerkt, dass wir einige Wochen kein Spiel hatten und deshalb nicht so richtig unseren Rhythmus gefunden haben", so Blank.

Der SGW-Trainer hofft, dass seine Truppe dieses Manko im Heimspiel gegen den Tabellensechsten Krefeld ablegen kann. "Wenn wir wieder mit der selben Einstellung in das Spiel gehen, gewinnen wir."

TEAM UND TORE
SGW: Teske - Theismann, Scherzer, Wessel, Grobelny, Berg (2), Schröder (2), Vuksanovic (3), Kohle