Das aktuelle Wetter NRW 5°C
Hallenfußball

SG Lütgendortmund jubelt nach Neunmeter-Krimi

30.12.2012 | 18:54 Uhr
Funktionen
SG Lütgendortmund jubelt nach Neunmeter-Krimi
Das war knapp! Die SG Lütgendortmund nach dem Neunmeter-Krimi gegen Ay Yildiz Derne.Foto: Ralf Rottmann

Westfalenligist Mengede 08/20 hatte beim Zwischenrunden-Einzug in der Halle Nette mehr Mühe als erwartet. Ihm folgte Germania Westerfilde in der Gruppe 4. Hoch dramatisch ging es im Entscheidungsspiel zu, in dem sich die SG Lütgendortmund erst im Neunmeterschießen gegen Ay Yildiz Derne durchsetzte.

Die letzte Partie des Tages war zugleich die beste und spannendste des gesamten Abends. Sechsmal ging Derne in Führung, sechsmal glich die SGL aus. Eine Sekunde vor Schluss sah SGL-Torhüter Steffen Scholz wegen Handspiels außerhalb des Strafraums die Rote Karte. So ging Tobias Fröhling zwischen die Pfosten und wurde im Neunmeterschießen zum Matchwinner. Den entscheidenden Schuss versenkte aber Sven Pauritsch im Derner Tor.

Zuvor tat sich Mengede gegen B-Ligist TuS Bövinghausen schwer. Zwar gewann 08/20 mit 6:1, bekam aber vom Gegner einige Schwächen aufgezeigt. Selbiges war auch im zweiten Spiel gegen Ay Yildiz der Fall. Zunächst gingen die Derner durch Gökhan Ucar in Front. Den Rückstand drehte Mengede durch Stefan Fels, Fabian Pfenningstorf und Dennis Schultze. Doch in den letzten drei Minuten kam Ay Yildiz durch Ahmet Karayildiz und Mehmet Civ zum verdienten 3:3.

Die Auftaktpartie war ein Torfestival. Beim 6:6 gegen Bövinghausen führten die Derner schon 5:3, lagen dann aber innerhalb von zwei Minuten durch einen Hattrick von Christian Wiegand hinten. Kurz vor Schluss glich Mehmet Civ noch aus.

In der anderen Gruppe gab es Magerkost an Toren. So bestimmte Germania Westerfilde das Spiel gegen den VfR Kirchlinde über weite Strecken, traf aber nur durch Dominic Seelig und Benjamin Galant. Oft scheiterte man am guten Torhüter Kevin Pospiech. Der Anschlusstreffer durch Adel Ghaoui kam zu spät.

Ottenberg lässt Germania jubeln
Im zweiten Spiel gegen die SG Lütgendortmund fand der VfR zunächst nicht ins Spiel. Lüdo traf verdient durch Tobias Fröhling und Marcel Wachtel zur 2:0- Pausenführung. Als der zweite Durchgang dahinplätscherte, schlug Kirchlindes Patrick Amelung in den letzten drei Minuten zweimal zu und rettete dem VfR den Punkt.

Im letzten Gruppenspiel musste die Entscheidung fallen. In diesem spannenden Vergleich neutralisierten sich beide fast perfekt. Chancen waren Mangelware. Erst in der 15. Minute brachte Marcel Wachtel die SGL in Front. Doch Markus Ottenberg glich eine Minute später aus und bescherte der Germania den direkten Zwischenrunden-Einzug.

Oliver Klippert

Kommentare
Aus dem Ressort
BVB-Frauen wollen ncoh einmal alle Kräfte aubieten
Handball: 2. Bundesliga
Ein letztes Mal wollen sie am Samstag (19 Uhr) alles geben, alles aus sich herausholen. "Kleinere Wehwehchen zählen jetzt nicht mehr, es ist das...
Eisadler wollen sich von Luchsen nicht bremsen lassen
Eishockey: Regionalliga
Es ist ein Gefühl, als ob jemand den Wiederholungsknopf drückt: Wie schon am vergangenen Sonntag empfangen die Eisadler Dortmund am Freitag (20 Uhr)...
Schnitzmeier beendet Profi-Karriere mit 24 Jahren
Radsport
Aus dem Bauch heraus hat Anna-Bianca Schnitzmeier diese Entscheidung nicht getroffen. "Zwei Monate" habe sie mit sich gerungen, gibt die 24-jährige...
BVB verpflichtet Ex-Nationalspielerin Richter
Handball: 2. Bundesliga
Den vielen schlechten Nachrichten folgte am Mittwoch eine gute: Der BVB hat auf die zahlreichen Verletzungen reagiert und Sabrina Richter (geb....
Dortmunder Frauen beenden Hinrunde auf Abstiegsplätzen
Handball: 3. Liga West
Dortmunds Drittligafrauen verabschiedeten sich am letzten Wochenende in die Weihnachtsferien und beendeten gleichzeitig die erste Serie der Saison....
Fotos und Videos
Handball, 2. Bundesliga: BVB - SV Allensbach 33:22 (17:10)
Bildgalerie
Fotostrecke
Handball, 2. Bundesliga: HSG Bensheim-Auerbach - BVB 26:26 (10:12)
Bildgalerie
Fotostrecke