Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Hallenfußball

SG Lütgendortmund jubelt nach Neunmeter-Krimi

30.12.2012 | 18:54 Uhr
SG Lütgendortmund jubelt nach Neunmeter-Krimi
Das war knapp! Die SG Lütgendortmund nach dem Neunmeter-Krimi gegen Ay Yildiz Derne.Foto: Ralf Rottmann

Westfalenligist Mengede 08/20 hatte beim Zwischenrunden-Einzug in der Halle Nette mehr Mühe als erwartet. Ihm folgte Germania Westerfilde in der Gruppe 4. Hoch dramatisch ging es im Entscheidungsspiel zu, in dem sich die SG Lütgendortmund erst im Neunmeterschießen gegen Ay Yildiz Derne durchsetzte.

Die letzte Partie des Tages war zugleich die beste und spannendste des gesamten Abends. Sechsmal ging Derne in Führung, sechsmal glich die SGL aus. Eine Sekunde vor Schluss sah SGL-Torhüter Steffen Scholz wegen Handspiels außerhalb des Strafraums die Rote Karte. So ging Tobias Fröhling zwischen die Pfosten und wurde im Neunmeterschießen zum Matchwinner. Den entscheidenden Schuss versenkte aber Sven Pauritsch im Derner Tor.

Zuvor tat sich Mengede gegen B-Ligist TuS Bövinghausen schwer. Zwar gewann 08/20 mit 6:1, bekam aber vom Gegner einige Schwächen aufgezeigt. Selbiges war auch im zweiten Spiel gegen Ay Yildiz der Fall. Zunächst gingen die Derner durch Gökhan Ucar in Front. Den Rückstand drehte Mengede durch Stefan Fels, Fabian Pfenningstorf und Dennis Schultze. Doch in den letzten drei Minuten kam Ay Yildiz durch Ahmet Karayildiz und Mehmet Civ zum verdienten 3:3.

Die Auftaktpartie war ein Torfestival. Beim 6:6 gegen Bövinghausen führten die Derner schon 5:3, lagen dann aber innerhalb von zwei Minuten durch einen Hattrick von Christian Wiegand hinten. Kurz vor Schluss glich Mehmet Civ noch aus.

In der anderen Gruppe gab es Magerkost an Toren. So bestimmte Germania Westerfilde das Spiel gegen den VfR Kirchlinde über weite Strecken, traf aber nur durch Dominic Seelig und Benjamin Galant. Oft scheiterte man am guten Torhüter Kevin Pospiech. Der Anschlusstreffer durch Adel Ghaoui kam zu spät.

Ottenberg lässt Germania jubeln
Im zweiten Spiel gegen die SG Lütgendortmund fand der VfR zunächst nicht ins Spiel. Lüdo traf verdient durch Tobias Fröhling und Marcel Wachtel zur 2:0- Pausenführung. Als der zweite Durchgang dahinplätscherte, schlug Kirchlindes Patrick Amelung in den letzten drei Minuten zweimal zu und rettete dem VfR den Punkt.

Im letzten Gruppenspiel musste die Entscheidung fallen. In diesem spannenden Vergleich neutralisierten sich beide fast perfekt. Chancen waren Mangelware. Erst in der 15. Minute brachte Marcel Wachtel die SGL in Front. Doch Markus Ottenberg glich eine Minute später aus und bescherte der Germania den direkten Zwischenrunden-Einzug.

Oliver Klippert



Kommentare
Aus dem Ressort
Hier gibt's alle Ansetzungen der Dortmunder Klubs
Amateurfußball
Am Wochenende steht in den Amateurfußball-Ligen der elfte Spieltag der Saison 2014/15 auf dem Programm. In unserer Übersicht finden Sie alle Ansetzungen mit Dortmunder Beteiligung - von der Ober- bis zu Bezirksliga.
Nach 47 Jahren: Franke beendet Trainerlaufbahn
Leichtathletik
Verlässt ein leistungsstarker Athlet den Verein oder beendet seine Karriere ist das für den Klub bitter. Steigt aber ein langjähriger erfolgreicher Trainer aus, hat das erheblich einschneidendere Folgen. Nach 47 Jahren beendet Wolfgang Franke seiner Trainerlaufbahn, die Folgen sind noch nicht...
OSC gegen Oberaden - Höchsten in Hattingen
Handball: Verbandsliga
Mit dem nächsten Highlight setzt der Verbandsliga-Spitzenreiter OSC Dortmund sein Programm fort. Am Freitag um 20.30 empfängt die Mannschaft von Thorsten Stoschek den Gast aus Oberaden. Nachbar TuS Borussia Höchsten erwartet eine schwere, aber nicht unlösbare Aufgabe gegen den TuS Hattingen...
BVB 2 siegt im Kellerduell gegen Dutenhofen
Handball: 3. Liga
In der richtungsweisenden Drittliga-Partie der beiden noch sieglosen Handball-Kellerkinder Borussia Dortmund 2 und HSG Dutenhofen/Münchholzhausen sicherte sich das Team des Trainergespanns Dagmara Kowalska und Frank Moormann zwei ganz wichtige Zähler.
Eisadler thronen nach 12:2 weiterhin an der Tabellenspitze
Eishockey: Regionalliga
Auch die Wiehl Penguins konnten im Eissportzentrum an den Westfalenhallen den aktuellen Höhenflug des Eishockey-Regionalligisten Eisadler Dortmund nicht stoppen. Mit 12:2 (4:1, 4:0, 4:1) gewann das Team von EAD-Trainer Krystian Sikorski auch in dieser Höhe verdient und festigte die Tabellenführung.
Umfrage
Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

 
Fotos und Videos