Schwerter TS zieht erste Herrenmannschaft zurück

Das war's! Die Basketballer der Schwerter Turnerschaft ziehen ihre erste Herrenmannschaft mit sofortiger Wirkung vom Spielbetrieb der Landesliga 5 zurück. Das ist das Ergebnis einer Sitzung am Montagabend. So ist für die STS-Mannschaft nach der Hinrunde, in der sie elf Niederlagen in elf Spielen hinnehmen musste, nun Schluss.

Schwerte.. "Natürlich ist es schade. Aber nüchtern betrachtet, muss man einfach feststellen, dass es nicht reicht. Mit so wenigen Spielern macht es keinen Sinn mehr", sagt Trainer Dietmar Bauer. Zum Heimspiel am vergangenen Samstag gegen Langendreer konnte Bauer gerade mal auf sechs Akteure zurückgreifen.

Dass eine schwierige Saison auf die STS zukommen würde, war vorher klar. Nach dem nur denkbar knapp geschafften Klassenerhalt zum Abschluss der Saison 2013/14 stand mit Robin Seib ein Punktegarant zur neuen Spielzeit aus beruflichen Gründen nicht mehr zur Verfügung und mit Mohammed El Hamdi verabschiedete sich ein weiterer Leistungsträger nach wenigen Wochen, um zum Ligakonkurrenten TSC Eintracht Dortmund zu wechseln.

"Damit es funktioniert, hätten alle an einem Strang ziehen müssen. Aber es wurden andere Prioritäten gesetzt. Ich kann jeden Einzelnen verstehen, aber fürs Team war das tödlich", erklärt Bauer.

Neuaufbau von unten

Und wie geht es jetzt für die verbliebenen Spieler weiter? Mats Hoja, Till Lemke und Gerrit Schwalenberg sind noch Jugendliche und werden in der U18-Mannschaft weiterspielen. Der Rest wird wohl in die "Zweite" gehen, die in der Bezirksliga spielt.

Als erster Absteiger in diese Bezirksliga steht die Schwerter Mannschaft nach dem Landesliga-Rückzug fest. So könnten die Schwerter in der nächsten Saison zwei Plätze in dieser Liga in Anspruch nehmen. Ob sie das auch tun werden, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht abzusehen. Klar sei nur, dass es, so Bauer, "einen Neuaufbau von unten" bei den Schwerter Basketballern geben soll.