Schwere Verletzungen überschatten BVB-Sieg

Die Handball-Frauen von Borussia Dortmund sind mit einem Erfolgserlebnis in die neue Saison gestartet. Gegen den Bundesliga-Absteiger HSG Bensheim/Auerbach siegte der BVB am Samstagabend in der ersten Runde des DHB-Pokals mit 32:23 (14:11). Freuen konnte sich das Team um Trainerin Ildiko Barna darüber allerdings nicht.

Dortmund.. Denn Jochen Busch, Sportlicher Leiter, teilte am Rande der Partie mit,dass sich Friederike Lütz im Training erneut einen Kreuzbandriss zugezogen hat und am Dienstag operiert werden muss.

Und damit nicht genug: Kurz nach Beginn des zweiten Durchgangs verdrehte sich Petronela Kovacikova nach einem Torwurf das linke Knie, die Slowakin schrie vor Schmerzen auf und wurde direkt ins Krankenhaus gebracht. Auch hier besteht der Verdacht auf Kreuzbandriss."Wir sind alle geschockt. Aber die Mannschaft hat das sehr gut verkraftet, ich bin sehr stolz", sagte Ildiko Barna.
Gegen die HSG legte der BVB einen Blitzstart hin, nach knapp zehn Minuten stand es 6:2. Die Gäste kämpften sich jedoch zurück, konnten zum 6:6 ausgleichen (16.). Zur Halbzeit führte Schwarzgelb dann aber doch mit 14:11. Trotz des Verletzungsschocks agierten die Borussinnen auch in den zweiten 30 Minuten souverän, siegten letztlich deutlich mit 32:23.