Schnell laufen und ins Schwarze treffen

Laufen und Schießen - im Wintersport ist das beliebt und bekannt und nennt sich Biathlon. Doch die Sportart funktioniert auch ohne Skier. Sommerbiathlon hat in Lünen eine lange Tradition. Am Samstagmittag laden die Sportschützen Nordlünen-Alstedde zu ihrem 24. Sommerbiathlon auf der Sportanlage am Heikenberg.

Alstedde.. Um 13 Uhr fällt am Samstag der Startschuss auf der Fünf-Kilometer-Schleife. Dreimal passieren die Teilnehmer auf ihrem Weg den Schießstand und nehmen zweimal liegend und einmal stehend Maß. Wer nicht trifft, muss in die Strafrunde.

Die Schüler laufen eine Distanz von 2,4 Kilometer und schießen zweimal liegend, die Jugendlichen legen 3,2 Kilometer zurück. Ab 12.15 Uhr beginnt am Heikenberg das Anschießen. Die Waffen werden anders als beim gewöhnlichen Biathlon während des Laufs nicht mitgetragen.

Die Lüner Veranstaltung ist zugleich als vierter Lauf des Westfalenchampionats im Sommerbiathlon ausgeschrieben. Mit starken Athleten dürfte zu rechnen sein. Die ersten drei Teilnehmer jeder Altersklasse erhalten eine Urkunde. Für die drei Erstplatzierten der Schüler-, Jugend- und Juniorenklasse warten zusätzlich Medaillen.

Außerdem bieten die Sportschützen einen Staffel-Lauf an. Dieser startet um 15.45 Uhr. Die Siegerehrung ist für 17.45 Uhr angesetzt. Die Startgebühren liegen zwischen 5 und 8 Euro, die Schüler C + D starten kostenlos. Nachmeldungen sind ab 11.30 im Wettkampfbüro möglich.