Schmeing: Geldstrafe nach Diskussion bei Stadtmeisterschaften

Axel Schmeing, Trainer des Fußball-Landesligisten SV Brackel 06, wurde von der Spruchkammer zu einer Geldstrafe und einem sechsmonatigen Verbot zur Ausführung einer Funktionärstätigkeit auf Bewährung verurteilt. Schmeing wurde aber nicht in allen Punkten schuldig gesprochen.

Dortmund.. Anlass zur Verhandlung gab die Schlussphase des Viertelfinals bei der Hallenfußballstadtmeisterschaft am 10. Januar, bei der es zur lautstarken Diskussion zwischen dem Trainer und den Schiedsrichtern kam.

Trainer zeigt sich einsichtig

"Wir haben uns für die Bewährungsstrafe entschieden, weil Herr Schmeing ein sehr impulsiver Trainer ist", sagte Dierk Dunschen, Vorsitzender der Verhandlung und der Bezirksspruchkammer Industrie.

Beim Tatbestand des grob unsportlichen Verhaltens und der Beleidigung zeigte sich Schmeing einsichtig und entschuldigte sich. Den Vorwurf der Tätlichkeit wies das Gericht nach Vernehmung der Zeugen aber ab. "Es war eine faire Verhandlung"", sagte Schmeing, der das Urteil annahm.