Scharnhorster dominieren Stadtmeisterschaften

Zum dritten Male wurden die Dortmunder Stadtmeisterschaften im Badminton am vergangenen Wochenende in der Sporthalle am Ostwall offen ausgetragen. Trotz der Konkurrenz aus den umgebenden Städten setzten sich die Spieler des TuS Scharnhorst in den Wettbewerben des A-Felds durch.

Dortmund.. Wieder einmal holte sich Benjamin Fischer den Titel im Herreneinzel. Seit ihm das vor 16 Jahren im Finale gegen den Ex-Vereinskollegen Alexander Busch gelang, beendete er jede Teilnahme im Einzelwettbewerb mit dem Gewinn der Dortmunder Stadtmeisterschaft.

Knapper erster Satz

Dieses Mal musste er aber im Finale gegen Hendrik Waldyk (BV RW Wesel) nach 18:20 mehrere Satzbälle abwehren, ehe er 24:22 und 21:15 siegte. In einem von beiden Seiten sicher geführten Spiel setzte sich schließlich die weniger aufwändige Spielweise Fischers durch. Dritter im Herreneinzel A wurde Pascal Müller (TuS Scharnhorst), der Waldyk im Halbfinale unterlag.

Im Herrendoppel A musste eine Kombination aus der zweiten Scharnhorster Mannschaft, die zur Zeit ihre Bezirksklassengruppe anführt, einspringen, nachdem die Topdoppel aus der Verbandsliga Eppmann/Fischer bzw. Müller/Bruckhaus im Halbfinale gescheitert waren.

Ausgelaugt, aber siegreich

Alexander Grigoriyan und Mirko Wölk siegten im Finale klar mit 21:16 und 21:17 gegen Fabian Liu/Alban Pröll (TuS Bonmern). Dabei wirkte der ehemalige Regionalligaspieler Wölk nach drei Turniertagen doch etwas ausgelaugt, konnte mit seinem jüngeren Partner aber doch das Spiel bestimmen.

Wesentlich klarer fiel der Mixed-Sieg am Freitag zusammen mit Lena Seibert (1. BC Dortmund) aus. Lena war noch eine Woche zuvor in Gera deutsche Vizemeisterin im Damendoppel U17 (unter 17) geworden.

Die Sieger der übrigen Wettbewerbe:
Lavie Luong (TuS Scharnhorst, Dameneinzel B), Lara Waltermann (DJK Saxonia Dortmund, Dameneinzel C), Jürgen Greif/Matthias Münnekhoff (DJK Saxonia Dortmund, Herrendoppel B) und Maurits Fulde/Christoph Hericks (1. BC Dortmund, Herrendoppel C).