Saisoneröffnung beim SC Berchum/Garenfeld

Die Messlatte mit dem vierten Platz der Vorsaison liegt hoch, das weiß auch der neue Trainer. Doch Anziz Mbae, der beim Fußball-Bezirksligisten SC Berchum/Garenfeld die Nachfolge von Frank Henes angetreten hat, ist zuversichtlich, ähnlich erfolgreich abschneiden zu können.

Schwerte.. Mit Feuereifer hat sich der 47-Jährige in seine neue Traineraufgabe gestürzt und scheint zu wissen, was auf ihn und seine neue Mannschaft zukommt. "Ich erwarte eine sehr ausgeglichene Liga, in der alles möglich ist. Jeder kann jeden schlagen", meint Mbae. Dem eigenen Team traut der Coach zu, in dieser Liga eine gute Rolle zu spielen. Einstellig soll der Tabellenplatz schon sein, sagt Mbae. Das bedeutet Platz neun oder besser - und im Gespräch vermittelt Mbae durchaus den Eindruck, als sei er nicht mit einer Mittelfeldplatzierung zufrieden.

Der Optimismus scheint begründet, denn die Berchum/Garenfelder scheinen richtig gut aufgestellt. Das liegt nicht zuletzt an acht externen Neuzugängen, die den 27-Mann-Kader laut Mbae nicht nur in der Breite verstärken werden. So dürfte sich eine ausgeprägter interner Konkurrenzkampf entwickeln - dem Trainer soll es recht sein. Allerdings weiß auch Mbae, dass die Integration so vieler neuer Spieler eine gewisse Zeit braucht. "Die Hinrunde werden wir sicherlich brauchen, um zusammenzufinden", meint der neue Coach. Spätestens nach der Winterpause will er mit dem SC dann aber durchstarten.

Wie auch die drei anderen Seniorenmannschaften und das Damenteam des Vereins. wurden Mbae und die Spieler des Bezirksliga-Teams gestern Vormittag im Rahmen der offiziellen Saisoneröffnung im Garenfelder Waldstadion präsentiert. Dort standen sie im Regen - aber das sollte nun wirklich kein Bild mit Symbolcharakter für den SC Berchum/Garenfeld der Saison 2015/16 sein