RSC Schwerte will mehr auf Breitensport setzen

Mit einem neuen Vorstand blickt der Radsportclub RSC "77" Schwerte in die Zukunft. Der neue Vorsitzende möchte den Verein mehr für den Breitensport öffnen. Doch auch für den Leistungssport will der Verein weiterhin stehen.

Schwerte.. Neuer Vorsitzender des Vereins ist Michael Reiche. Er tritt in die Fußstapfen von Matthias Bölk, der sich nach neunjähriger Tätigkeit nicht mehr zur Wahl stellte. "Irgendwann ist die Luft raus", meint Bölk, der sich des Dankes der Vereinsmitglieder für sein Engagement sicher sein kann.

Nachfolger Reiche wird in seiner Funktion als Vorsitzender unterstützt von Christian Zahn (2. Vorsitzender), Olaf Schmitt (Geschäftsführer) und Veit Lemke (Kassenwart).

Reiche hat konkrete Vorstellung, wohin die Reise mit dem RSC gehen soll: "Wir wollen uns wieder mehr dem Breitensport öffnen", sagt er, "wenn man bei schönem Wetter mit dem Rad in und um Schwerte unterwegs ist, begegnet man fast minütlich anderen Radsportlern, die alleine unterwegs sind".

Diese für den Verein zu gewinnen und über diesen Weg den einen oder anderen auch für den Radrennsport zu begeistern, soll Ziel des Vereins sein. "Unsere Vorstellung ist es, interessierte Sportler für das Fahren in der Gruppe zu gewinnen, um so noch mehr Spaß an diesem schönen Sport zu haben. Auch ambitionierte Hobbysportler können bei uns ihre Leistung steigern", so der neue Vorsitzende.

Tour-de-France-Besuch geplant

Auf jeden Fall stehe der RSC aber auch weiterhin für Leistungssport, betont Michael Reiche, "auch wenn es nicht leichter wird, Jugendliche dafür zu gewinnen, hart für sportliche Ziele zu trainieren."

Auch Aktivitäten neben dem Radfahren will die neue Vereinsführung wieder aufleben lassen. So ist im April ein "Anradeln" mit anschließendem Grillen geplant. Auch ein Besuch der ersten beiden Tour-de-France-Etappen im Juli in Utrecht/Holland steht im RSC-Kalender.