Das aktuelle Wetter NRW 19°C
Fußball-Landesliga

Ringwelski: „Wir ziehen alle an einem Strang“

08.06.2012 | 17:18 Uhr
Ringwelski: „Wir ziehen alle an einem Strang“
Kriegt der Hombrucher SV (hier beim 0:3 in der Vorwoche gegen Fortuna Herne) doch noch die Kurve? Bei einem Heimsieg am Sonntag wäre der Klassenverbleib perfekt

Am Sonntag kann sich entscheiden, ob es auch in der kommenden Saison wieder Landesliga-Fußball an der Deutsch-Luxemburger Straße zu sehen gibt. Daher zählt für den Hombrucher SV gegen den VfB Waltrop nur ein Sieg.

„Wir ziehen alle an einem Strang“, schildert Co-Trainer Martin Ringwelski die Stimmungslage nach dem Rücktritt von Sead Sabotic. Die Mannschaft hatte die Nachricht vom Trainerausstieg relativ gefasst aufgenommen und nach zehn Niederlagen in Folge vielleicht schon damit gerechnet.

„Wir haben sehr gut trainiert und auch viele Gespräche geführt. Dabei habe ich deutlich gemacht, dass es um den Verein geht und nicht um persönliche Eitelkeiten“, berichtet der Co, der davon ausgeht, dass am Sonntag eine Mannschaft mit unbändigem Siegeswillen auf dem Platz stehen wird. „Wenn die Jungs die Eindrücke aus dem Training am Sonntag bestätigen, dann haben wir eine reelle Chance, das Spiel für uns zu entscheiden“, ist sich Martin Ringwelski sicher. Eduardo Cusano kann auflaufen und auch Alex Bahr ist wieder fit . Die endgültige Aufstellung wird erst kurzfristig bekannt gegeben.

Endspiel-Stimmung

Die Begegnung gegen Waltrop ist so etwas wie ein Endspiel. Der Gegner steht auf dem Relegationsplatz, drei Punkte hinter dem HSV und wird sich nicht kampflos geschlagen geben. Und da müssen die Hombrucher dagegen halten. Am Sonntag erhält der Co-Trainer an der Seitenlinie Unterstützung durch den Sportlichen Leiter Uwe Kallenbach, der sich derzeit noch im Urlaub befindet.

Nur noch von statistischer Bedeutung sind die Partien der lokalen Konkurrenten. Mit einem Sieg gegen den WSV Bochum wollen die Mengeder die Grundlage für die sich anschließende offizielle Aufstiegsfeier schaffen. „Unabhängig davon haben wir ein Heimspiel. Und das wollen wir sowieso gewinnen“, lässt Mario Plechaty keine Zweifel am Siegeswillen aufkommen. Bekir Kilabaz stürmt erneut neben Torjäger Eddy Sprenger.

Die von allen Abstiegssorgen befreiten Martener fahren ohne jeglichen Druck zu SW Wattenscheid 08.Mit einer guten kämpferischen Einstellung ist auch beim Meister etwas möglich. Trainer Carsten Malten wird Spielern eine Chance geben, die sonst in der zweiten Reihe stehen.

Jürgen Klippert



Kommentare
09.06.2012
07:35
Hombruch
von zebolon1 | #1

Wünsche der Mannschaft für Sonntag viel Glück,glaube nicht das sie absteigt.

Aus dem Ressort
Alomerovic: "Haben uns einfach nicht gewehrt"
Borussia Dortmund II
Mit einer Durchschnittsnote von 2,60 führt ihn der kicker auf Position zehn der Topspieler in der 3. Liga. Auch bei der verdienten 1:3-Niederlage gegen den 1. FSV Mainz II 05 überzeugte Zlatan Alomerovic - allerdings als einziger Borusse. Da nutzte es auch nichts, dass der Torhüter einen Elfmeter...
Flüthmann peilt Platz im oberen Drittel an
Fußball: Junioren
Die Rückkehr der zweiten B-Junioren-Formation von Borussia Dortmund in den normalen Spielbetrieb endete vergangene Saison mit dem erhofften sportlichen Resultat. Die U16 sicherte sich souverän den Landesliga-Titel und startet nun als Unterbau des Bundesliga-Nachwuchses im westfälischen Oberhaus.
Wortelmann bleibt Präsident des DTK Rot-Weiss
Tennis
Wolfgang-Wilhelm Wortelmann ist von der Jahreshauptversammlung des Tennisklubs DTK Rot-Weiss 98 einstimmig für zwei weitere Jahre in das Amt des Vereinspräsidenten gewählt worden. Wortelmann, der keinen Gegenkandidaten hatte, führt den Klub bereits im neunten Jahr.
BVB II will den Aufwärtstrend gegen Mainz bestätigen
Fußball. 3. Liga
Nach dem torlosen Unentschieden in Großaspach setzt der BVB II am Dienstag (19 Uhr) im Stadion Rote Erde die erste englische Woche der Drittliga-Saison mit dem Heimspiel gegen den FSV Mainz 05 II fort und will sich im oberen Teil der Tabelle festsetzten.
ASC beweist nach 0:4-Rückstand noch Moral
Fußball: Oberliga
Am zweiten Spieltag hat es den Oberliga-Aufsteiger ASC 09 Dortmund erwischt. Beim TuS Ennepetal verlor er 2:4 (0:4). Aplerbecks Trainer Daniel Rios sagte: "Es muss sich bei einem Pausenrückstand von 0:4 vielleicht komisch anhören, aber für uns war hier schon etwas drin."
Umfrage
Zwei Pflichtspiele, zwei Niederlagen - woran hakt es auf Schalke?

Zwei Pflichtspiele, zwei Niederlagen - woran hakt es auf Schalke?

 
Fotos und Videos