Rhomberg kann Titel nicht verteidigen

"BZM 2016 TVA" – Sechs Buchstaben, vier Ziffern, die eines besagen: Auch im kommenden Jahr wird der Tennisbezirk Ruhr-Lippe die Meisterschaften der Aktiven sowie der 30er-Klassen wieder beim Tennisverein Altlünen ausrichten, dann schon zum dritten Mal in Serie. In diesem Jahr wurde der Titelträger der Herren 30 entthront.

Altlünen.. Mit einem Schock begann das Finale der Damen 30. Mareike Müller aus Kamen knickte im Match gegen Martina Kuhlmann aus Dortmund nach gewonnenem ersten Satz um. Es war lange nicht klar, ob sie dieses Spiel würde beenden können.

Nachdem sie den zweiten Durchgang verloren hatte, wurde der anschließende Match-Tiebreak für die Zuschauer zum echten Krimi. Beim Stande von 3:9 wehrte Müller sechs Matchbälle in Folge ab, hatte bei 10:9 selber einen auf dem Schläger und verlor das Finale dann doch noch mit 10:12.

Titel nicht verteidigt

Im Finale der Herren 30 verlor Publikumsliebling Iwo Rhomberg aus Kamen gegen Sebastian Böhm aus Witten in zwei Sätzen. Rhomberg, der tags zuvor Lokalmatador Tobias Kersting in zwei Sätzen aus dem Turnier gespielt hatte, konnte seinen Vorjahrestitel nicht verteidigen.

In der offenen Klasse der Herren sollte es im Anschluss turbulent zur Sache gehen. Der noch am Vortag mit seinem spektakulären Sieg über Marc Schimmel aus Dortmund ins Halbfinale eingezogene Lars Berger (TC Unna), verletzte sich beim Stand von 6:7, 2:2 im Halbfinale gegen Paul Haase vom TC Blau-Weiß Soest und musste aufgeben.

Haase, der schon am Vortag groß aufgespielt hatte, stand im Finale gegen Christian Rasch vom TC Eintracht Dortmund. Dort schien für Haase zunächst alles nach Plan zu laufen. Er gewann den ersten Satz überlegen mit 6:2 und führte im zweiten Durchgang mit 2:1, als Rasch sein Spiel komplett umstellte.

Ab dem vierten Spiel sahen die Zuschauer eine taktische Meisterleistung, bei der Rasch die Bälle nur noch sicher zurückspielte. Haase kam damit nicht klar, holte kein Spiel mehr. Er verlor den Match-Tiebreak mit 3:10. Die Enttäuschung war ihm nach diesem bemerkenswerten Spielverlauf anzusehen.

Im Damen-Finale musste sich die in Diensten des TC Parkhaus Wanne-Eickel spielende Lünerin Adrijana Pavlovic gegen Ana-Lena Toto vom TC Grün-Weiß Herne geschlagen geben. Toto, die ohne Spielverlust ins Finale eingezogen war, war für Pavlovic ein zu starker Gegner und gewann mit 6:4, 6:3. Somit blieb für Pavlovic wie im Vorjahr die Vizemeisterschaft.