Reise nach Borchen lohnt sich für den SVD wieder nicht

Mag ja landschaftlich ganz schön sein, aber Fahrten nach Borchen könnten sich die Basketballer des SVD in Zukunft doch besser sparen. Auch am Samstag endete der Ausflug ins Ostwestfälische mit einer Enttäuschung. Mit 61:68 (21:17, 10:18, 19:20, 11:13) verloren die Dortmunder.

Dortmund.. Sie stehennach zwei Spieltagen noch ohne Punkt da. "Das haben wir uns etwas anders vorgestellt", gab Trainer Sebastian Mlynarski zu.

Gutes erstes Viertel

Dabei konnte sich der SVD zumindest nach dem ersten Viertel durchaus Hoffnungen auf den ersten Saisonsieg machen. Mit 21:17 entschied er diesen ersten Durchgang für sich, das Fehlen von Patrick Breuker, David Diallo (beide verletzt) und Lucas Lages (Urlaub) - allesamt Vertreter der großen Garde - schienen die Dortmunder zumindest einigermaßen kompensieren zu können.

Schwieriger wurde es schon, als Gastgeber Borchen seine Verteidigung umstellte und den SVD immer wieder zu Würfen aus der Distanz zwang. Ausnehmen aus der Kritik musste er Neuzugang Babak Adib, der auf der ungewohnten Position vier zum besten Werfer avancierte (24 Punkte), und Ramiro Pomare, der trotz seiner Rückenbeschwerden zwölf Zähler zum Ergebnis beisteuerte.

Ausgleich zum 61:61

Fünf Minuten vor dem Ende hatte der SVD sogar auf 61:61 ausgeglichen, während Borchen allerdings bis zur Schlusssirene noch sieben Punkte erzielte, gelang den Dortmunder kein weiterer mehr.

SVD: Czepek (2), Kaiser, Dankmeyer (8/1/2:1), Kehse (4), Bode (12/3:1), Waniek, Adib (24/5:5), Pomare (12), Kroll (10/3:0)