Pro und Kontra: Kein neuer Modus - Chance vertan?

Eigentlich war geplant, dass die Fußball-Stadtmeisterschaft 2015 nach einem K.o.-Modus ausgespielt wird. Weniger Spiele, weniger Stress, mehr Spannung. Aber die beiden Ausrichter-Vereine vom TuS Holzen-Sommerberg und VfB Westhofen legten ihr Veto ein. Wir fragen: Ist dies eine richtige Entscheidung?

Schwerte.. Der Ergster Harald Rose hatte in Zusammenarbeit mit dem Stadtsportverbandsvorsitzendem Heiner Kockelke einen abgespeckten Spielplan ausgeklügelt. Die beiden Ausrichter TuS Holzen-Sommerberg und VfB Westhofen erteiltem diesem Modell aber eine Absage, auch weil sie um die üblichen Einnahmen fürchteten. Nun wird vom 20. Juli bis zum 1. August wieder nach dem herkömmlichen Modus in drei Vorrundengruppen gespielt.

Sportredakteur Michael Dötsch und der Freie Mitarbeiter Leon Weiß widmen sich in ihren Kommentaren dem Für und Wider der Turnier-Reform, die in diesem Jahr nicht kommen wird, aber für die Zukunft sicher eine Option ist. Und auch Ihre Meinung ist gefragt: Wäre der neue Spielmodus attraktiver gewesen? Oder ist es gut, dass alles seinen gewohnten Ablauf nimmt?