Preußen und Alstedde ärgern die Landesligisten

Zwei Klassen Unterschied liegen zwischen A-Ligist SV Preußen 07 und Landesligist SSV Mühlhausen. Davon war am Montagabend im Vorrundenspiel der Gruppe B auf dem Kunstrasen in Schwansbell über weite Phasen nichts zu sehen. Der SV Herbern enttäuschte gegen Alstedde über weite Strecken, siegt aber trotzdem.

Lünen.. Gruppe A
Teutonia Waltrop - SuS Kaiserau 1:2 (0:1)

Das zweite Spiel in Gruppe A entschied der SuS Kaiserau im Duell der Bezirksligisten gegen Teutonia Waltrop mit 2:1 (1:0) für sich. Maximilian Möller brachte Kaiserau im ersten Durchgang in Führung. Kadir Göcer erhöhte nach der Pause. Teutonia gelang kurz vor dem Abpfiff durch Daniel Del Puerto Schillo nur noch der Anschlusstreffer.

Gruppe B
SV Preußen Lünen - SSV Mühlhausen 1:3 (1:2)

Zwar mussten sich die Horstmarer dem Favoriten 1:3 geschlagen geben. Im zweiten Durchgang aber hatte die Mannschaft von Klaus Ruhoff gar die Chance auf den überraschenden 2:2-Ausgleich. In den Anfangsminuten jedoch wurde der Landesligist seiner Rolle gerecht. "Wir waren überrascht vom Tempo", sagte Ruhoff. Nach nur zwei Minuten traf Nils Martello zur Führung. Die Preußen-Abwehr schaute nur verdutzt zu. So auch beim 2:0 des SSV (7.), das Manuel Stiepermann mit einem strammen Schuss in die kurze Ecke erzielte.

Jetzt aber stabilisierte sich die SVP-Defensive um den starken Jeffrey Cybart. Der A-Ligist suchte und fand die Zweikämpfe, zeigte eine engagierte Leistung. Das wurde mit dem 1:2 belohnt. Eine Hereingabe von Neuzugang Silvio Meyer verwertete Maik Küchler (16.).

Erst Ende des ersten Durchgangs wurde Mühlhausen wieder besser. SVP-Keeper Kevin Sykora und Dennis Schulz (27./30.) verhinderten das 1:3. Das fiel erst eine Minute vor dem Ende durch einen von Manuel Stiepermann verwandelten Elfmeter. Schulz hatte zuvor Mühlhausens Hakan Sezer zu Fall gebracht. Da hätte es aber längst 2:2 stehen können. Doch ein Kopfball von Maik Frenzel strich knapp am Tor vorbei (45.). Ruhoff war zufrieden: "Das war eine ansprechende Leistung. Wir hatten viele Neue im Team, sind erst seit einer Woche im Training."

TEAMS UND TORE
SVP:
Sykora - Leese, Cybart, Küchler, Meyer (50. Kruse), Ojo, Karanlik (37. David), Schulz, Kleine-Bernink (31. Akbayrak), Löchter (37. Frenzel), Serges
SSV: Harbott - Krahn, Moussa, Kruse, R. Stiepermann (31. Sezer), Peffer, Wettklo (49. Rentsch), Özguc (31. Chandikok), Happe, Martello, M. Stiepermann
Tore: 0:1 Martello (2.), 0:2 M. Stiepermann (7.), 1:2 Küchler (16.), 1:3 M. Stiepermann (59., Foulelfmeter)

Gruppe C
Alstedde - Herbern 1:3 (0:1)

"Am Sonntag hat bei einigen die Spannung gefehlt. Diesmal haben wir uns anders präsentiert. Wir haben gut verschoben und hatten die richtige Körpersprache", sagte Alsteddes Trainer Kadir Kaya gestern nach Abpfiff. Die erste Hälfte verlief noch ansatzweise nach dem Geschmack des Herberner Trainers Christian Bentrup. Der SVH hatte mehr Ballbesitz, spielte ansehnlich bis ins letzte Drittel. Alstedde verstand es aber, die Räume eng zu machen. Zudem leistete sich BWA deutlich weniger individuelle Fehler als noch gegen Wethmar.

So hatte der Außenseiter gar die Chance zur Führung. Frei vor SVH-Keeper Robin Sonntag setzte Murat Büyükdere einen Lupfer über das Tor (9.). Herbern hingegen musste bis zur 17. Minute auf die erste Möglichkeit warten. Nach einem Freistoß des guten Dennis Hölscher verpasste Daniel Krüger die Führung. Die besorgte dann Sebastian Schütte auf Zuspiel von Carlo Bentrup (24.). Krüger hätte nach erneutem Hölscher-Freistoß fast erhöht (27.).

Joker Kerkhoff sticht

Gleich sechs Auswechslungen nahm Herbern zur Pause vor. Besser wurde das Spiel des Landesligisten damit aber nicht. Marcel Brillowski köpfte den Ball aus vier Metern über das leere Alstedder Tor (36.). Chancen hatte jetzt aber auch BWA. Rajko Milinkovic bekam allerdings keinen Druck hinter die Kugel (43.). Herberns 2:0 durch Thomas Eroglu schien eine Vorentscheidung zu sein (47.). Stattdessen fand Alstedde zurück ins Spiel.

Der gerade eingewechselte Alexander Kerkhoff verwertete einen Abpraller zum 1:2 (55.). Zum Ausgleich langte es aber nicht mehr. Schütte setzte in der Nachspielzeit den 3:1-Schlusspunkt. "Insgesamt war das enttäuschend", befand SVH-Coach Bentrup. Das durften die Alstedder als Lob verstehen.

TEAMS UND TORE
BWA:
Krause - Tikici, Bronheim, Kuhne, Steinmetzer, Stojak, Ekici, Kadlubowski, Brand (31. Pinskich), Büyükdere, Milinkovic (53. Kerkhoff)
SVH: Sonntag - Betke (31. Sabe), Dubicki (31. Christ), Bröer, Hölscher (31. Venneker), Trapp (31. Närdemann), Ploczicki, Eroglu, Schütte, Bentrup (31. Runde), Krüger (31. Brillowski)
Tore: 0:1 Schütte (24.), 0:2 Eroglu (47.), 1:2 Kerkhoff (55.), 1:3 Schütte (60.)