Präsident Bodenstein: Selbstverständlich wird es weitergehen

Im 104. Jahr seiner Vereinsgeschichte ist der TuS Wandhofen, der es in den 80er-Jahren mal bis in die Landesliga geschafft hatte, am Sonntag mit der 0:4-Niederlage beim Tabellenführer in Nachrodt in die Kreisliga C, die tiefste Spielklasse, abgestiegen - ein Abstieg, der ein Wandhofener Urgestein wie Präsident Heinz-Friedrich "Bone" Bodenstein besonders schmerzt.

Wandhofen.. "Ich kann den Leuten, die noch übrig geblieben sind, keinen Vorwurf machen", sagt Bodenstein. Ganze 13 Spieler bilden seit der Winterpause nur noch den Stamm des B-Liga-Teams - zu wenig, um wettbewerbsfähig zu sein. Dabei waren es zu Saisonbeginn noch etwa doppelt so viele, doch im Laufe der Saison lichteten sich die Reihen zusehends.

Hinzu kam eine mangelhafte Trainingsbeteiligung. "Teilweise musste das Training dienstags ausfallen, weil zu wenig Leute da waren", erzählt Bodenstein - der Sturz auf einen Abstiegsplatz war die beinahe logische Konsequenz. Die geringste Schuld daran gibt Bodenstein dem Trainer. "Wir müssen Momo Ouali dankbar sein, dass er das Amt nach dem Rücktritt von Sandro Ruggiero übernommen hat. Vor seiner Arbeit ziehe ich den Hut", sagt der Präsident. Doch die personellen Voraussetzungen gaben einfach nicht mehr her.

"Mindestens zehn Neue"

Von dem "aufrechten Rest" haben schon einige angekündigt, den TuS am Saisonende zu verlassen - da stellt sich zwangsläufig die Frage nach der sportlichen Zukunft. Bodensteins Antwort auf diese Frage ist unmissverständlich: "Selbstverständlich wird es weitergehen. Ziel wird es sein, sofort wieder aufzusteigen", sagt Bodenstein. Aber mit welchen Spielern? "Ich weiß, dass es nicht einfach wird. Wir brauchen mindestens zehn neue Spieler. Aber wir arbeiten dran, die Gespräche laufen."

Ebenfalls unklar ist, wer als Trainer dieses "Unternehmen Wiederaufstieg" in die Hand nehmen soll. "Momo" Ouali wird es nicht sein - der aktuelle Coach hat vor ein paar Wochen unmissverständlich kundgetan, dass sein Engagement beim TuS Wandhofen mit dem Spiel gegen die Iserlohner TS am kommenden Sonntag beendet ist - dem vorläufig letzten Spiel des TuS Wandhofen als B-Ligist.