Patrick Osmolski hospitiert bei RW Ahlen

Patrick Osmolski, Spielertrainer des Fußball-A-Ligisten GS Cappenberg, nutzt die lange Winterpause intensiv, um seine Fähigkeiten als Fußball-Trainer weiter auszubessern. Seit dem 7. Januar hospitiert der Spielertrainer regelmäßig bei RW Ahlen, Tabellenführer der Oberliga-Westfalen.

Cappenberg.. "Ich mache das, um mich weiterzubilden. Außerdem möchte ich in so einer hochklassigen Liga Trainingsinhalte für meine Mannschaft mitnehmen", sagt der GSC-Spielertrainer. Sechsmal pro Woche fährt der Cappenberger nach Ahlen. Trainingsstart ist beim Oberligisten um 18.30 Uhr. Osmolski ist meist schon eine halbe Stunde früher vor Ort. Dann bekommt er die Trainingsinhalte von Marco Antwerpen, Coach von RW Ahlen, vermittelt und erklärt. "Der Trainer nimmt sich immer viel Zeit für mich. Ich konnte mir schon einiges abschauen", verrät der Cappenberger.

Bis mindestens Ende Januar möchte Osmolski noch am Training des Oberligisten teilnehmen und sich weiterbilden. Wie es danach weitergehe, müsse noch besprochen werden. "Es ist zwar sehr stressig, nach der Arbeit immer nach Ahlen zu fahren, aber es macht mir riesig Spaß. Ich habe schon eine Menge gelernt", sagt er.