Das aktuelle Wetter NRW 14°C
Handball-Verbandsliga

OSC hofft aufs Hintertürchen

19.02.2013 | 17:40 Uhr
OSC-Rückraumspieler Patrick Hoffmann bleibt dem OSC erhalten.
OSC-Rückraumspieler Patrick Hoffmann bleibt dem OSC erhalten.Foto: Ludewig

Dortmund.  Nicht nur mit der Option Best of the Rest hinter dem angehenden Meister und Aufsteiger TuS Volmetal, sondern mit der Aussicht über das Hintertürchen Relegation der beiden Vize den Weg ins westfälische Oberhaus zu finden, begegnet der Verbandsligist OSC Dortmund seinen weiteren Saisonaufgaben.

Nur noch drei Zähler beträgt der Rückstand zum Zweiten Teutonia Riemke. Und in den nächsten drei Wochen könnte er sich weiter verringern. Hierzu müsste der OSC die Aufgaben beim Abstiegskandidaten in Schwitten und die beiden folgenden Heimspiele gegen Westerholt und Werdohl fehlerfrei absolvieren. Die Riemker haben es parallel in Hattingen, gegen Volmetal und beim HSC Recklinghausen vielleicht einen Tick schwerer.

Ein Showdown im Rennen um Platz zwei scheint für das Team von Trainer Thorsten Stoschek am vorletzten Spieltag bei den Teutonen nicht mehr ausgeschlossen. Alle Hoffnungen indes würden platzen, wenn Lemgo 2 aus der dritten Liga Nord absteigt. Aktuell trennen die Ostwestfalen zwei Punkte von der Gefahrenzone.

Höchsten noch ohne Ersatz

Die sportlich erfreuliche Entwicklung und reizvolle Situation wird, wie berichtet, in den Zukunftsplanungen etwas vom Wechsel von Linkshänder Philipp Lemke zum Oberligisten SG Ahlen getrübt. Offen ist zudem, ob Jürgen Lepine noch ein weiteres Jahr dranhängt. Alle anderen Kaderspieler bleiben. Aufkommende Gerüchte über einen Wechsel von Patrick Hoffmann zum zukünftigen Drittligisten SG Schalksmühle/Halver verwies der Betroffene ins Reich der Fabel.

Als Neuzugang meldet der Traditionsklub die Verpflichtung von Sebastian Kreft. Der 29-jährige Rückraumspieler kommt vom TV Emsdetten, spielt momentan im Verbandsligateam, sammelte dort aber auch schon reichlich Zweitligaerfahrung.

Entgegen den personellen Entwicklungen zur nächsten Saison läuft es beim OSC-Nachbarn Borussia Höchsten nach 7:1-Punkten zum Rückrundenstart und Platz vier rund. Trainer Carsten Hergert und seine Schützlinge freuen sich auf das anstehende Samstag-Gastspiel in Volmetal. Ersatz für das zum Saisonende scheidende Quartett (Trippe, Hoffmann, Wittland, von Bassewitz) ist aber noch nicht in Sicht.

Krewinkel-Verbleib offen

Das abgeschlagene Schlusslicht Westfalia Hombruch präsentierte sich beim 16:35 unter aller Kanone. "Verlieren ok, aber nicht so", gab sich Trainer Kai Ruben angefressen. In den Landesliga-Planungen ist weiter der Verbleib von Malte Krewinkel, Kontakt zum zukünftigen TuS Wellinghofen, offen.

Von Peter Ludewig

Kommentare
Funktionen
Fotos und Videos
7638347
OSC hofft aufs Hintertürchen
OSC hofft aufs Hintertürchen
$description$
http://www.derwesten.de/sport/lokalsport/dortmund/osc-hofft-aufs-hintertuerchen-id7638347.html
2013-02-19 17:40
Dortmund