OSC bangt im Titelkampf - Höchsten will überraschen

Das Dortmunder Kontrastprogramm in der Handball-Verbandsliga findet am Freitag (27. Ferbuar) seine Fortsetzung. Der OSC spielt gegen den HC TuRa Bergkamen um den Titel - hat aber Personalsorgen. Der TuS Borussia Höchsten kämpft am Samstag (28. Februar) beim SV Westerholt gegen den Abstieg.

Dortmund.. OSC Dortmund - HC TuRa Bergkamen:

Mit der Spitzenpartie gegen den Nachbarn setzt das Team von OSC-Trainer Thorsten Stoschek am Freitag um 20.30 Uhr seine Heimspiel-Festwochen mit zuletzt vollem Haus gegen Ferndorf und Höchsten in der Halle Hörde fort.

Große Kulisse

Die Situation ist klar. Der OSC (24:8)rangiert bei einem Spiel Rückstand einen Zähler hinter Spitzenreiter RSVE Siegen (25:9), will den 29:27-Hinspielsieg bestätigen, um weiter ein gewichtiges Wörtchen bei der Meisterschaftsvergabe mitzusprechen.

Für den Oberliga-Absteiger aus Bergkamen (21:13) geht es darum, nicht vorzeitig alle Chancen im Aufstiegsrennen zu verspielen. An ausreichend Spannung vor erneut zu erwartender großer Kulisse sollte es nicht mangeln.

Lichtes Einsatz ist fraglich

Die Erfolgsaussichten scheinen für die Gastgeber aktuell indes etwas reduziert. Neben den seit langem vermissten Dauerpatienten Sebastian Kreft und Florian Edeling muss Stoschek auch auf seinen zweiten Spielmacher Philipp Schürmann (Fingerbruch beim DHB-Pokal gegen Mönchengladbach) verzichten. Ob Linkshänder Daniel Lichte (Rückenprobleme) spielen kann, steht in den Sternen.

Neuzugang beim OSC:
Vom Oberligisten VfL Eintracht Hagen 2 wird Nikita Maystrenko (21 Jahre) zur kommenden zu den Dortmundern wechseln. Der Kreisläufer soll die Lücke schließen, die Ferdinand Hümmecke (zur SG Ahlen) hinterlässt. SV Westerholt - TuS Borussia Höchsten:

Vier magere Zähler stehen für den Letzten, Borussia Höchsten, zu Buche. Einen sicherte sich das Team von Trainer Tobias Genau beim 34:34 in der ersten Serie gegen die seinerzeit noch als Titelfavorit gehandelten Westerholter. Die Überraschung am Samstag um 19 Uhr in unangenehmer Halle bei stets aufgeheizter Atmosphäre zu wiederholen, wird nicht einfach.

Personell komplettiert derzeit während der Semsterferien Jörn Kremer das Höchstener Aufgebot. In das kehrt nach absolviertem Skiurlaub auch Niklas Grotemeyer zurück. Dagegen ist der Einsatz des erkrankten Benni Strauß offen.