Oliver Manz wird Stadtmeister in Köln

Der 29-Jährige Oliver Manz hat sich bei den Stadtmeisterschaften der Herrren-30-Konkurrenz in Köln durchgesetzt. Der Tennisspieler vom TC Rot-Weiß Schwerte setzte sich im Finale gegen Torben Engels mit 7:6, 6:3 durch. Ohne Urlaub hätte er den Titel wohl nicht gewonnen.

Schwerte.. Den Sonntag beschloss Oliver Manz mit ein paar Tennis-Kollegen mit einer Tennis-Bundesliga-Partie in Köln. Gemeinsam schauten sie Dustin Brown zu. Jenem Spieler, der in der letzten Woche Rafael Nadal in Wimbledon rauswarf.

"Es war eine Super-Stimmung dort", erzählt Manz, dessen Gute-Laune-Barometer ohnehin schon bis zum Anschlag hochgestiegen war. In der rechten Hand hatte er ein kühles Kölsch. Und in seiner Sporttasche eine kleine, wertvolle Trophäe, der Beweis für den Kölner Stadtmeistertitel, den sich der Schwerter Stunden zuvor geholt hatte.

Eigentlich gönnt ihm nur der Urlaub, den Manz wegen der Ferien derzeit genießen kann, die Zeit, sich für Turniere zu melden. Also suchte er sich eines mit Ranglisten-Wertung - und fand dabei die Kölner Stadtmeisterschaften. Bei den Herren 30 begann das Turnierwochenende für Manz bereits am Freitag; er war auf eins gesetzt.

Die 1. Runde ging jedoch schleppend los. Manz lag schnell 0:4 hinten, schaltete dann aber in den Aufholmodus: Ein 6:4-, 6:3-Sieg brachte ihn ins Viertelfinale. Doch wegen des wüstenheißen Samstags wurde das extra in die Morgenstunden vorgezogen. Und trotzdem spielte Manz bei "krassen Temperaturen". Die Partie begann auf Augenhöhe, doch allmählich schwanden bei Manz‘ Gegner alle Kraftreserven; das Spiel gewann der Schwerter 6:2, 6:0.

Bei der Halbfinalpartie am Abend kam es dann zu einem fast identischen Spiel. Noch immer drückte die Hitze die Spieler platt. Doch Oliver Manz hielt mit seinem typischen Mix aus Urwille und Marathon-Kondition dagegen. Auch das Halbfinale gewann er souverän 6:2, 6:2. Ein Vorteil: Seine entkräfteten Gegner waren allesamt ein paar Jahre älter als er.

Finale startet spannend

Im Finale traf er am Sonntag auf Torben Engels. "Das war dann schon ein bisschen spannender", erzählt der 29-Jährige. Im ersten Satz (7:6) entschied das Tie-Break, das Manz gewann. Der zweite Satz war dann wieder deutlicher - das finale 6:3 brachte Manz den Kölner Stadtmeistertitel, den er auch angepeilt hatte. "Alles schön. Es war ein bisschen wie Urlaub", meint Manz. Erfolgsurlaub in Köln.