Neuer Co-Trainer übernimmt in Wethmar

Nach dem knapp verpassten Aufstieg in die Landesliga nimmt Fußball-Bezirksligist Westfalia Wethmar einen neuen Anlauf und startete mit einem kleinen Kennenlerntraining bereits jetzt mit der Vorbereitung auf die neue Saison. Mit dabei auch der neue, spielende Co-Trainer Sebastian Krug.

Lünen.. Der 30-jährige Innenverteidiger spielte zuletzt sieben Jahre beim Oberligisten Hammer SV und war dort Kapitän. Der Kontakt zu Westfalia Wethmar kam über einen gemeinsamen Freund von Krug und Westfalia-Trainer Alexander Lüggert zustande.

"Carsten Siedler ist mein bester Freund. Als er Lüggert erzählte, dass ich aus beruflichen Gründen etwas kürzer treten wollte, gab es sofort ein Treffen", so der studierte Jurist, der zusammen mit seinem Vater nun eine Sportmarketing-Firma betreibt, die sich vorwiegend mit Spielervermittlung in den oberen Fußball-Ligen beschäftigt.

"Alex hat mir das Engagement hier bei Westfalia sofort schmackhaft gemacht und ich habe, unabhängig vom Ausgang des Aufstiegsspiels gegen Rhynern, zugesagt", sagt Krug, der aber insgeheim gehofft hatte, dass Wethmar die Aufstiegsrunde positiv gestaltet. "Jetzt gibt es einen Umbruch. Das ist gar nicht verkehrt", gibt Krug zu und glaubt an einen zweiten Anlauf. Der neue Co kennt die Bezirksliga gut, hat sich informiert.

In den kommenden Wochen wird Krug das Training, nach Absprache mit Lüggert, in Eigenregie durchführen. Lüggert weilt die nächsten zwei Wochen in der Heimat des US-Amerikaners Cody de Grood und überlässt Krug fast das komplette Vorbereitungsprogramm.

"Werde die Jungs richtig scheuchen"

"Alex schmeißt mich etwas ins kalte Wasser, aber ich traue mir die Aufgabe zu", sagt der Routinier, der schon bei LR Ahlen, Schalke 04 (U23), Preußen Münster und Westfalia Herne kickte. Taktische Neuausrichtungen gibt es bei Westfalia nicht.

"Ich weiß, dass Wethmar in der vergangenen Saison schon einmal die Dreier-Kette probiert hat. Wir werden es demnächst aber eher klassisch halten", sagt Krug, der nach dem ersten Kennenlerntraining seine Jungs ab kommenden Dienstag zum ersten richtigen Training erwartet. "Dann werde ich die Jungs richtig scheuchen", verspricht der Lüggert-Vertreter.