Neue Tribüne und ein neuer Spieler für Geisecke

Eine neue Tribüne und ein weiterer neuer Spieler: Fußball-Bezirksligist Geisecker SV konnte am Wochenende mit Positivmeldungen aufwarten. Neben einem Dach für die "Sälzer-Tribüne" präsentierte der Verein vom Buschkampweg mit Marc Nebgen einen neuen Spieler.

Schwerte.. Die Infrastruktur der KS-Logistic-Sportanlage am Buschkampweg wächst und gedeiht. Ab sofort haben die Besucher der Geisecker Heimspiele ein Dach über dem Kopf - die "Sälzer-Tribüne", wie sie dank des finanziellen Engagements des gleichnamigen Autokran-Unternehmens heißt.

Ein Dank der Geisecker Verantwortlichen geht im Zusammenhang mit dem Tribünenbau zudem an die Unternehmen Dreku und Opel Nolte sowie den Architekten Wilfried Feldmann und den Statiker Michael Reiche. Die offizielle Eröffnung am Samstagnachmittag verbanden die Geisecker damit, ihre Sponsoren einzuladen.

Als Vertreter der Stadt Schwerte war Sportdezernent Hans-Georg Winkler vor Ort bei der kleinen Eröffnungsveranstaltung, bei der auch einen Rahmenprogramm für den Nachwuchs nicht fehlte.

Zum Sportlichen: Nach Nico Gerl (Hombrucher SV), Stefan Mannstein (SV Berghofen, früher A-Jugend VfL Schwerte), Alexander Heinz (Westfalia Wickede 2), Jannis Kassel (zuletzt pausiert, davor VfL Schwerte A-Jugend) und Torwart Alexander Plath (VfB Westhofen 2) kommt mit Marc Nebgen der sechste Neuzugang zum Buschkampweg.

"Ich bin froh, dass es doch noch mit Marc geklappt hat", freut sich der Sportliche Leiter, Thomas Redel, der zwischenzeitlich schon von einem Verbleib Nebgens beim TuS Holzen-Sommerberg ausgegangen war.

Dass Nebgen neben dem Fußball auch weiterhin Futsal für die Holzpfosten spielen wird, ist für die Geisecker laut Redel kein Problem. "Futsal geht bei ihm vor, das ist geklärt."