Nachwuchskicker spielen um Endrunden-Einzug

Bei den C-, D- und E-Junioren ging es am Sonntag um den Einzug in die Endrunde der Hallenfußball-Stadtmeisterschaften. Jugendteams von Westfalia Wethmar, Lüner SV, BV Brambauer und BW Alstedde schafften es auf die ersten beiden Plätze und spielen somit am 4. Januar um den Titel.

Lünen.. Hallenfußball-Stadtmeisterschaften
C-Junioren:

Souverän haben sich Sonntagabend die C-Jugendteams von Westfalia Wethmar und Lüner SV in das Finale der Hallenfußball-Stadtmeisterschaft gespielt.Nach dem klaren Gruppensieg ließ Wethmar auch im Halbfinale nichts anbrennen. Deutlich besiegten die Grün-Weißen den SV Preußen mit 4:2. Eine klare Angelegenheit war auch das zweite Semifinale. Bezirksliga-Spitzenreiter und Titelfavorit Lüner SV besiegte dort den VfB Lünen mit 5:0. Bei den VfBern sah Fabian Schlein die Rote Karte wegen Nachtretens.
Ganz ohne Schwierigkeiten allerdings kam der LSV nicht ins Halbfinale. Die Preußen machten es den Rot-Weißen in der ersten Begegnung schwer. In einem packenden Duell stand es lange 1:1. Die Horstmarer hatten auch nach dem 1:2-Rückstand Chancen auf den Ausgleich, mussten sich aber geschlagen geben.Noch enger ging es beim Lüner Nordderby zwischen Wethmar und BW Alstedde in der anderen Gruppe zu. Bis zur letzten Minuten stand es dort 1:1. Wenige Sekunden vor Ende jedoch schliefen die Blau-Weißen bei einer Standardsituation und kassierten das 1:2.

Nach der 0:3-Auftaktniederlage gegen den VfB 08 half den Alsteddern auch ein deutliches 4:1 gegen Brambauer nicht mehr zum Weiterkommen. Auch der VfB bezwang den BVB deutlich mit 3:0, sodass es im letzten Vorrundenspiel zwischen Wethmar und den Lünen-Südern im direkten Vergleich um den Gruppensieg ging. Der TWW behielt mit 5:0 deutlich die Nase vorn.



D-Junioren:

Einen souveränen Auftritt hatte die D-Jugend des BV Brambauer am Sonntag der Gruppe zwei. Gleich im ersten Gruppenspiel untermauerten die Schwarz-Weiß-Roten ihre Favoritenstellung und fegten die SG Gahmen mit 6:0 vom Platz. Mit dem halben Dutzend war das Team von der Kaubrügge noch gut bedient. Brambauer ließ im Verlauf der 16 Minuten Spielzeit zahlreiche Chancen aus und hätte durchaus zweistellig gewinnen können.

Im Spiel gegen den ärgsten Konkurrenten BW Alstedde gab es einen knapp erkämpften 1:0-Sieg. Den Siegtreffer für Brambauer besorgte Esmir Memic, der eine Kopfballvorlage von Jens Strasdun vollendete. Brambauer hatte danach weitere gute Gelegenheit. Holzenthal scheiterte mit einem Distanzschuss an der Latte.Alstedde, das sich ebenbürtig zeigte und eine gute Spielanlage hatte, schaffte durch einen glatten Sieg über Gahmen locker den zweiten Platz und sicherte sich so den Einzug ins kleine Finale am 4. Januar.
E-Junioren:

Die E-Jugend-Fußballer des Lüner SV sicherten sich am Sonntag in der Vorrundengruppe 2 souverän Platz eins und qualifizierten sich für das Endspiel. Der Nachwuchs der Rot-Weißen blieb in den Spielen gegen BV Lünen (5:0), SV Preußen (1:0) und BV Brambauer (2:0) dreimal ohne Gegentor und schoss insgesamt acht Tore. Vier davon gingen auf das Konto von Mohamed Ajoub, der gegen die Geister und Brambauer jeweils einen Doppelpack erzielte.

Platz zwei in der Gruppe sicherte sich BV Brambauer-Lünen, das sich nach dem starken Auftritt im Eröffnungsspiel und dem Glanzauftritt gegen BV Lünen berechtigte Hoffnungen auf den Gruppensieg machen durfte, sich aber immerhin für das Spiel um Platz drei qualifizierte. Der BVB und der LSV überzeugten mit gutem Pass-Spiel, Ballan- und Mitnahme waren sehenswert. Neben schönen Ballstafetten gab es auch tolle Tore, die über mehre Station herausgespielt wurde. Das Tor des Tages erzielte Lukas Thunig mit einem Distanzschuss aus 18 Metern in den Winkel.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE