Nach dem Derby: VfL und ETuS/DJK Schwerte sind zurück im Liga-Alltag

Nach dem Derby am Donnerstag kehrt für den VfL und den ETuS/DJK Schwerte am Sonntag der Liga-Alltag zurück. Unter Druck steht auch der Geisecker SV.

Schwerte.. Bezirksliga 6 ETuS/DJK Schwerte - SSV Kalthof
Sonntag, 15 Uhr (EWG-Sportpark)

Der Derbysieg beim VfL war schön und gut, doch weil auch die Konkurrenz in der unteren Tabellenhälfte am Donnerstagabend eifrig punktete, hat sich die Tabellensituation des ETuS/DJK kaum entschärft. "Wir spielen zu Hause und müssen dringend nachlegen", sagt Trainer Andr Haberschuss vor dem Vergleich mit den vom Ex-VfLer Axel Knicker trainierten Kalthofern, die zuletzt stark im Aufwind waren.

Haberschuss weiter: "Wir wollen den Schwungs des VfL-Sieges mitnehmen. Er hat gut getan, die Köpfe müssten jetzt eigentlich wieder frei sein." Allerdings gibt es mit dem verletzten Frohn und dem gesperrten Probst zwei neue Ausfälle im ohnehin schon ziemlich schmalen Kader. Dafür steht Musa Yildiz nach seiner Verletzungspause vor dem Comeback.
TSG Herdecke - VfL Schwerte
Sonntag, 15 Uhr (Bleichstein)
VfL-Trainer Benjamin Hartlieb macht keinen Hehl daraus, dass die Aufarbeitung der Derby-Pleite noch nicht abgeschlossen ist. "Aber wir werden den Spielbetrieb nicht einstellen", sagt der Coach mit einer Portion Sarkasmus. Von Gastgeber Herdecke hält Hartlieb eine Menge: "Das ist ein großartiges Kollektiv. Sie beherrschen genau das, was uns zurzeit ziemlich abgeht", sagt der VfL-Coach. Kevin Schmidt fällt nach einer Roten Karte ebenso aus wie Ahmet Keske, der weiterhin verletzt fehlt. Zudem sind Philipp Timmermann und Kai Hintzke angeschlagen.


TuS Wengern - Geisecker SV Sonntag, 15 Uhr (Brasberg)
Mit der eigenen 1:4-Pleite bei Hedefspor Hattingen und wegen der Siege der mitgefährdeten Teams waren die auf einen Abstiegsplatz zurückgefallenen Geisecker der Verlierer des Donnerstags. Eine Erklärung für den schwachen Auftritt in der ersten Halbzeit fand Trainer Gregor Podeschwa in der mangelhaften Vorbereitung auf die Partie. Einige Akteure seien aus beruflichen Gründen erst auf den letzten Drücker zum Platz gekommen, andere waren erst gar nicht dabei.

So halfen mit Mike Müller und Jochen Osterkamp sogar zwei Spieler aus der "Zweiten" aus. "Doch für Sonntag sieht es sehr viel besser aus", gibt sich Podeschwa vor dem Gang auf den Brasberg zuversichtlich. Lediglich Youngster Christian Sommer (Handverletzung) und Jonas Schröder, der Kniebeschwerden hat, könnten ausfallen.

Beide Spiele können Sie am Sonntag ab 14.55 Uhr in unserem Live-Ticker verfolgen.