Murat Büyükdere jagt seinen persönlichen Rekord

Zwischen dem 16. November letzten Jahres und dem 6. April hat Murat Büyükdere keinen Pflichtspieltreffer erzielt. "Da hatte ich schlechte Laune", sagt er. Am Ostermontag hat sich der 31-Jährige eindrucksvoll zurückgemeldet - und führt derzeit die Torjägerliste der Kreisliga A Lüdinghausen an.

Alstedde.. Fünf Treffer gelangen ihm beim 8:0-Sieg des Fußball-A-Ligisten BW Alstedde beim SV Südkirchen. Zwei weitere Tore ließ er beim 4:0 am Sonntag gegen SuS Olfen II folgen. Es waren seine Saisontreffer 26 und 27. Vor dieser Spielzeit war Büyükdere vom Lüner SV an den Heikenberg gewechselt, von der Landesliga in die Kreisliga A. "Es war zunächst eine große Umstellung", sagt er. Die gegnerischen Trainer wissen um seine Torjäger-Qualitäten. "Oft werde ich gedoppelt. Manchmal steht mir ein Spieler auch 90 Minuten auf den Füßen. Das kann schon nervig sein."

Kaya: "35 Treffer"

Er habe gelernt damit umzugehen. "Vor dem Spiel in Südkirchen hatte ich ein kleines Tief. Aber jetzt läuft es wieder", sagt Büyükdere. Und jetzt jagt er seinen persönlichen Rekord. "31 oder 32 Tore" habe er vor einigen Jahren für den SuS Derne in der Bezirksliga erzielt. "Ich glaube, das schaffe ich in dieser Saison noch", sagt er. Neun Spiele stehen schließlich noch aus. Auch Büyükderes Trainer Kadir Kaya traut seinem Stürmer 35 Treffer zu am Saisonende. "Dafür werden wir sorgen. Damit habe ich vor der Spielzeit aber auch gerechnet. Dafür ist er immer gut", sagt Alsteddes Coach.

Die Blau-Weißen haben sich zu einem Spitzenteam entwickelt. Nach der Hinrunde noch auf Rang sechs, sind sie jetzt schon Vierter. Der Tabellenzweite Stockum ist nur zwei Punkte entfernt. Einzig Spitzenreiter Olfen ist mit elf Zählern Vorsprung enteilt. Aus den letzten 13 Spielen kassierte BWA nur eine Niederlage - das 0:2 gegen Olfen vor zwei Wochen. "Gegen den Tabellenführer kann man verlieren", sagt Büyükdere. "Wir spielen eine gute Rückrunde. Vor allem kassieren wir viel weniger Gegentore."

Das stimmt. 42 waren es nach einer verrückten Hinserie, in der es ein 9:4 gegen Ascheberg II, ein 6:5 gegen Olfen II und ein 6:7 gegen Südkirchen gab. Seitdem Mike Piepenburg, auch er kam vom Lüner SV, das Alstedder Tor hütet, ist die BWA-Defensive deutlich stabiler geworden. In den sechs Rückrundenspielen musste er nur viermal hinter sich greifen.

"Der zweite Tabellenplatz wäre klasse", sagt Büyükdere. Auch Kaya würde "gerne als Vizemeister den Kreis Lüdinghausen verlassen". Kommende Saison startet BWA im Kreis Dortmund. "Mehr Derbys, mehr Spaß", lautet Büyükderes Gleichung. "Da wollen wir wieder oben mitspielen." Und der Top-Stürmer womöglich einen neuen Tor-Rekord in Angriff nehmen.