Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Fußball-Westfalenliga

Mengede mit Bouzerda und Ljakic in die Frühjahrsrunde

14.12.2012 | 18:22 Uhr
Mengede mit Bouzerda und Ljakic in die Frühjahrsrunde
Stürmt in der Frühjahrsrunde für Mengede 08/20: Karim Bouzerda.Foto: Bodo Goeke

Mengede 08/20 verstärkt sich im Abstiegskampf mit den Stürmern Karim Bouzerda vom TuS Eving und Armin Ljakic von Phönix. Westfalia Wickede verpflichtet Anil Konya. Der TuS Eving verliert hingegen im Winter insgesamt zehn Spieler.

Gleich zu Beginn der Winterpause ist das Spielerkarussell in der Westfalenliga mächtig ins Rotieren gekommen. Die ersten zum Teil spektakulären Wechsel sind bereits in trockenen Tüchern, andere befinden sich in Vorbereitung.

Mit Stürmer Karim Bouzerda vom TuS Eving hat sich Mengede 08/20 einen Hochkaräter an Land gezogen. Außerdem kommt mit Armin Ljakic vom Bezirksligisten Phönix Eving ein weiterer Offensivspieler in den Volksgarten.

„Wir hatten dringenden Handlungsbedarf im vorderen Bereich und nachdem uns Eddy Sprenger in Richtung Marten verlassen wird, mussten wir noch einmal reagieren“, erklärte Trainer Mario Plechaty das Interesse an Ljakic, der beim Hombrucher SV bereits Landesliga-Erfahrung gesammelt hatte: „Armin ist ein junger, entwicklungsfähiger Spieler, der an Reife gewonnen hat. Er wird uns sicher helfen.“

Karim Bouzerda bezeichnete er derweil als einen absoluten Wunschspieler. Nach schweren Verletzungen hatte der Evinger erst im letzten Spiel der Herbstrunde sein Comeback gefeiert - und das gleich mit dem späten „goldenen“ Tor zum 1:0 gegen Holzwickede. „Karim bringt jede Menge Qualität und Erfahrung mit. Ich hoffe, dass er gesund bleibt. Dann wird er für uns eine riesen Verstärkung sein.“

Mit Anil Konya, dessen Wechsel zu Westfalia Wickede seit Freitag perfekt ist, verliert der TuS Eving einen weiteren Top-Spieler. Damit nicht genug, denn insgesamt, so bestätigte Dimitrios Kalpakidis, werden im Winter nicht weniger als zehn Akteure den Verein verlassen.

Wickede hakt Thema Rammel ab
Neben den bekannten Abgängen (Mohamed Lmcademali, Marsel Burazin, Rafik El Matouki) sowie Karim Bouzerda und Anil Konya gesellen sich noch Michal Ziolo, Dino Suljakovic, Mohamed Camara sowie Christoph Parossa und Burhan Akgül, mit denen Kalpakidis ebenfalls nicht mehr plant. Dennoch versichert der Spielertrainer: „Auch wenn es mit einem künftig deutlich kleineren Kader eine brutal schwere Rückrunde wird, werden wir eine Mannschaft aufbieten, die über genug Qualität verfügt, um den Klassenverbleib zu schaffen.“

Mit Anil Konya, der vor seiner Evinger Zeit beim Hombrucher SV aktiv war, sicherte sich Westfalia Wickede die Dienste eines jungen, aber dennoch bereits erfahrenen Abwehrspielers. „Wir haben ihm sportliche Perspektiven eröffnet und er wird unserem Defensivverband gut zu Gesicht stehen“, hält Marko Schott große Stücke auf seine Neuerwerbung, mit der zunächst eine Zusammenarbeit bis Sommer 2014 vereinbart worden sei. Konya hat seine Stärken in der Innenverteidigung ebenso wie auf der Sechser-Position.

Dagegen hat der Wickeder Trainer das Thema Sascha Rammel zu den Akten gelegt: „Wir hatten zuletzt keinen Kontakt mehr, der Wechsel, der für uns eine weitere Option gewesen wäre, wird nicht zustande kommen. Damit sind unsere Aktivitäten auf dem Spielermarkt für diesen Winter auch abgeschlossen.“

Udo Stark



Kommentare
Aus dem Ressort
Friederike Lütz steht vor ihrem Comeback
BVB-Handball
Kurz nach ihrer Rückkehr zu den Handballfrauen des BVB musste sich Friederike Lütz im November 2013 mit dem Thema Karriereende beschäftigen. Beim Spiel gegen Allensbach zog sich die 26-Jährige eine schwere Knieverletzung zu, musste zweimal operiert werden und arbeitet seit Monaten an ihrem Comeback....
38 Teams gehen ab Freitag auf Titeljagd
Handball:...
Die Vorbereitung für Dortmunds Handball-Teams befindet sich 14 Tage vor dem Meisterschaftsstart in der entscheidenden Phase. Aufgelockert wird sie am Wochenende mit den Dokom21-Stadtmeisterschaften um die Dieter-Gohmann-Gedächtnispokale.
TV Hörde zieht erste Damenmannschaft zurück
Basketball: Oberliga
Die Basketballerinnen des TV Hörde müssen die Reißleine ziehen: Nach dem Abstieg aus der Regionalliga in der vergangenen Saison, verzichten sie nun wenige Wochen vor Beginn der neuen Spielzeit auf ihren Platz in der Oberliga und zogen die erste Mannschaft vom Spielbetrieb zurück.
Indoortrail kehrt nicht nach Dortmund zurück
Verträge ausgelaufen
Der Indoortrail in den Dortmunder Westfalenhallen steht vor dem Aus. Trotz der vielen Starter in diesem Jahr wird das Event 2015 wahrscheinlich nicht in Dortmund stattfinden. Die Verträge mit den Sponsoren und dem Veranstalter sind ausgelaufen.
SVD mit jungem Team und neuem System
Basketball: Zweite...
Auf zwei Sachen wird sich Sebastian Mlynarski, der Trainer des SVD, in der anstehenden Saison einstellen müssen: Er wird der zweiten Regionalliga wohl eines der jüngsten Teams trainieren - und seine Mannschaft wird eine der kleinsten sein.
Umfrage
Welcher Klub kann Bayern München im Meisterschaftskampf gefährlich werden?

Welcher Klub kann Bayern München im Meisterschaftskampf gefährlich werden?

 
Fotos und Videos