Mehrere Spieler werden den ASC verlassen

Auch wenn die derzeitige Saison noch nicht beendet ist, intensiviert der ASC 09 Dortmund seine Personalplanungen für die kommende Spielzeit. Bereits wenigen Wochen vor Toresschluss steht fest, für mehrere Spieler endet im Sommer die Zeit beim Fußball-Oberligisten.

Dortmund.. Tolga Buyruk, Alexander Deiters, Soner Demir, Ozan Bektas, Alexander Majka, Timo Milcarek (SuS Kaiserau) und bekanntlich Kagan Atalay (FC Brünninghausen) verlassen den Klub. "Tolga ist ein sehr guter Rechtsverteidiger, Alex Deiters hatte Pech mit seinen Verletzungen. Beide sollten schnell einen neuen Verein finden", erklärt Trainer Daniel Rios.

Sollen Spielpraxis sammeln

Für die jungen Leute Soner Demir, Ozan Bektas und Alexander Majka gelte es, Spielpraxis zu sammeln. "Sie bekommen bei uns nicht die Einsatzzeiten, die sie für ihre Entwicklung benötigen. Insgesamt sind das alles Jungs, die ich gerne weiterempfehle. Dass Kagan Atalay zum FC Brünninghausen geht, ergibt auch einen Sinn. Er kann da zum Führungsspieler werden."

Der ASC ist gerettet. Dennoch ärgert sich Rios über die 1:3- Niederlage in Stadtlohn: "Im zweiten Abschnitt war den Teams anzumerken, dass es um nicht mehr viel in der Liga geht. Wenn wir konzentriert durchspielen, verlieren wir da nicht."

Reizvolle Heimbegegnungen

Während der ersten Hälfte hätte sich der ASC gut verkauft. "Das frühe Tor hatte den Stadtlohnern zwar in die Karten gespielt. Ein Unentschieden wäre zur Pause das gerechte Ergebnis gewesen", kommentierte der Trainer. Die Aplerbecker wollen keinesfalls jetzt einen Gang herausnehmen, zumal jetzt eine der reizvollsten Heimbegegnungen auf dem Programm steht: RW Ahlen kommt am Sonntag ins Waldstadion.

Das Spiel gegen Arminia Bielefeld II ist auf Freitag, den 29. Mai, 19 Uhr im Waldstadion vorverlegt worden.
Für die 2. Mannschaft haben die Aplerbecker neue Trainer gefunden. Ab Sommer übernehmen Kamal Hafhaf und Marcel dos Santos den Job. Bekannt sind beide aus ihrer Zeit beim VfL Schwerte.

Reserve spielt in Hörde

Der ASC arbeitet daran, in allen Bereichen Spielern noch bessere Bedingungen anzubieten. Damit auch die Reserve ihre Heimspiele nicht mehr auf Asche austragen muss, spielen die Aplerbecker bald sonntags um 17 Uhr auf der Anlage des Hörder SC.