Mehr K.o.-Spiele für weniger Belastung

In neuem Gewand wird sich die Fußball-Stadtmeisterschaft im Sommer präsentieren, die der TuS Holzen-Sommerberg vom 20. Juli bis 1. August auf dem frisch verlegten Kunstrasen des Eintrachtstadions ausrichten wird. K.o.-Spiele - so heißt das Zauberwort des Turniers.

Schwerte.. Die Stadtmeisterschaften werden im Vergleich zu den Vorjahren abgespeckt und runderneuert daherkommen. Die Verantwortlichen des Stadtsportverbandes und des Ausrichters zurrten den Modus am Montagabend im Holzener Vereinsheim fest.

Kreativität ist gefragt

Mit dem C-Ligisten FC Schwerte gibt es einen Verein, der 2015 erstmals eine Mannschaft stellen wird - mit der Folge, dass nun elf Teams an den Titelkämpfen teilnehmen werden. Das ist eine Zahl, die eine gewisse Kreativität bei der Spielplangestaltung erfordert.

Gemeinsam mit Harald Rose, den sich Stadtsportverbandsvorsitzender Heiner Kockelke wegen seiner Erfahrung, die er in seiner langjährigen Tätigkeit für die SG Eintracht Ergste gesammelt hat, mit ins Boot holte, wurde Folgendes erarbeitet: Es werden keine Vorrundengruppen mehr gebildet, sondern in der ersten Runde fünf K.o.-Spiele mit zehn Mannschaften ausgetragen.

Das mit einem Freilos versehene elfte Team bildet mit den fünf Verlierer-Mannschaften der ersten Runde sechs Teams, die sich in den nächsten drei Partien gegenüberstehen. Die Sieger dieser drei Partien und die fünf Sieger der ersten Runde bilden das Achterfeld fürs Viertelfinale. "Mit diesem Modus ist gewährleistet, dass es in jedem Spiel um etwas geht - das ist auch für die Zuschauer attraktiv", sagt Rose. Sollte eine Partie unentschieden enden, wird der Sieger per Elfmeterschießen ermittelt.

Stand der Stadtmeister 2014 erst nach dem 24. Turnierspiel fest, so sind es in diesem Jahr nur noch 16 Partien, ehe der Titelträger ermittelt ist. Damit komme man auch dem Wunsch einiger Trainer entgegen, die in den Vorjahren die hohe Belastung durch zu viele Spiele beklagt hatten, sagt Heiner Kockelke.

Weil in der ersten Turnierwoche nur ein Spiel pro Tag stattfinden wird und in der zweiten Woche zwei spiel-freie Tage eingebaut sind, reduziert sich zudem der Stress für die Holzener als Gastgeber. Diese erhalten bei der Ausrichtung übrigens erneut Unterstützung seitens des VfB Westhofen. Schon 2012 hatten beide Vereine die Titelkämpfe gemeinsam ausgerichtet - damals in Westhofen.

Der Zeitplan

20. bis 24. Juli: 1. Runde mit einem Spiel pro Tag (Anpfiff 19 Uhr)
25. Juli: Altherrenturnier
26. Juli: 2. Runde mit drei Spielen der fünf Verlierer der ersten Runde sowie dem Freilos-Team (Anpfiff 11.30, 13.30 und 15.30 Uhr)
27./28. Juli: Viertelfinale (zwei Spiele pro Tag, Anstoß 18 und 20 Uhr)
29. Juli: Halbfinals (zwei Spiele, Anstoß 18 und 20 Uhr)
1. August: Spiel um den dritten Platz (Anstoß 15 Uhr) und Finale (Anstoß 17 Uhr)

Auslosung Mitte Mai
Die Auslosung der Stadtmeisterschaft 2015 findet am Montag, 18. Mai, um 19 Uhr im Vereinsheim des TuS Holzen-Sommerberg am Eintrachtstadion statt.