Lüner lässt über 100 Meter Brust Konkurrenz hinter sich

Die Schwimmer der SG Lünen zeigen sich weiter erfolgreich. Nur eine Woche, nachdem die älteren Jahrgänge drei NRW-Vizetitel in die Lippestadt holten, legten jetzt die jüngeren Jahrgänge im Bundesleistungszentrum in Köln nach. Allen voran Tim Böckmann machte auf sich aufmerksam.

Lünen.. Denn Böckmann darf sich ab sofort NRW-Meister nennen. Darüber hinaus brachte er einen Vizetitel und eine Bronzemdaille mit nach Lünen. Somit war er der Hauptverantwortliche für die größten Lüner Erfolge in Köln. Doch auch insgesamt lässt sich die Bilanz sehen. Die acht gestarteten Lüner können vier weitere Platzierungen unter den Top Sechs und Elf Bestzeiten bei 21 Starts vorweisen.

Tim Böckmann (Jahrgang 2003) hat schon in den letzten Monaten sein Talent aufblitzen lassen, präsentierte sich nun auf seinem Saisonhöhepunkt topfit. Bereits bei seinem ersten Start über 200 Meter Brust verbesserte er sich um über neun Sekunden und katapultierte sich damit auf den zweiten Platz in seinem Jahrgang. Am Nachmittag legte er über 50 Meter Brust noch einen drauf, erschwamm sich ebenfalls eine neue Bestzeit und die Bronzemedaille.

Seine gute Form behielt er auch am zweiten Tag, als ihm der große Coup gelang: Über 100 Meter Brust ließ er die gesamte Konkurrenz hinter sich und sicherte sich den Titel als NRW-Meister - natürlich in Bestzeit.

Duell der Zwillingsbrüder

Ebenfalls in sehr guter Verfassung präsentierte sich Tims Zwillingsbruder Jan (Jg. 03). Auch er überzeugte mit sehr guten Leistungen, erzielte bei allen drei Starts Bestzeiten. Dafür belohnte er sich über 200 Meter Brust mit einem fünften und über 100 Meter Brust mit einem sechsten Platz. Über 50 Meter Brust belegte Jan unglücklich und mit nur zwei Hundertsteln Rückstand den vierten Rang hinter Tim, konnte aber dennoch mit seinem Abschneiden zufrieden sein.

Mit Bestzeiten überzeugten auch Nils Bergmann (Jg. 99) bei seinen Starts über 50 Meter Schmetterling und 50 Meter Freistil, Lilli Baune (Jg. 01) über 100 Meter Schmetterling, Cora Engel (Jg. 02) über 200 Meter Rücken und Jonathan Gröne (Jg. 02) über 50 Meter Rücken, wo er einen sehr guten sechsten Platz belegte.

Doch auch dort, wo keine neuen Bestzeiten erreicht wurden, schafften es die Lüner Nachwuchsschwimmer ihre bisherigen Bestleistungen zu bestätigen. Sie können nun entspannt dem Saisonende entgegen blicken.