Lünens Zweite stört weder kaltes Freibad noch harter Gegner

Besser als erwartet kam Aufsteiger Lünen II bei den alten Bundesliga-Routiniers zurecht. Die 08er erreichten zwar getrennt mit einem Bully und in mehreren PKW das Freibad, waren aber schon eine halbe Stunde vor Anpfiff in dem kalten Nass. Der Gastgeber ließ es langsamer gehen, wurde schon im ersten Viertel bestraft.

Lünen.. 
Wasserball-Verbandsliga
Hohenlimburger SV - SV Lünen II 7:18 (1:5, 2:0, 2:6, 2:7)


Hätte Lünen im zweiten Durchgang nicht Stand-Wasserball zugelassen, wäre das Ergebnis noch höher ausgefallen. Und das, obwohl das Donnerstagabend von Felix Stog betreute Team nicht in Bestbesetzung war. So fehlte Kevin Götze, der das Jugendtraining übernommen hatte.


Hohenlimburg sorgte für eine unangenehme Atmosphäre, meckerte viel, sah sich benachteiligt, kassierte aber verdient beim Stande von 10:5, als eigentlich alles schon entschieden war, wegen eine Tätlichkeit einen totalen Verweis. Stog: "Ärgerlich. Wir sind doch mit unserer jungen Truppe auf keinen Fall an einer Prügelei interessiert!"


TEAM UND TORE
SVL: Noah Koschmieder - Arne Borgschulze 5, Alexander Kampmann 3, Tobias Grochla 2, Felix Stog, Henning Schmälzger 1, Pascal Muhlberg 1, Hendrik Bardmann 2, Julis Feldmann 3, Thomas Arto, Patrick Feldmann 1 - Spielertrainer: Felix Stog

Nächstes Spiel am Sonntag
Gegen die SGW Remscheid-LTV müssen die Lüner am Sonntag, 16. Juni, um 18.45 antreten. Der Gegner ist Letzter der Tabelle und ein Sieg fast schon Pflicht.