Lünens erste Elf für die Saison 2015/16 steht

Mario Plechaty, Trainer des Fußball-Landesligisten Lüner SV, bereitet seine Elf auf die Rückrunde vor. Sportdirektor Hasan Kayabasi arbeitet im Hintergrund am Kader für die kommende Spielzeit - und kann jetzt weitere Zusagen vermelden.

Lünen.. Ricardo Ribeiro, Stephan Hornberger und Cem Yagli werden auch in der Spielzeit 2015/2016 in der Kampfbahn Schwansbell auflaufen. Es sind die Zusagen neun bis elf. Zuvor hatten schon die aktuell verletzten Gabriel Bernstein-Campos und Matthias Drees, Vizekapitän Pascal Harder, Dominik Hennes, Daniel Mikuljanac und Michel Josch für die nächste Saison unterschrieben. Die Verträge der Winterneuzugänge Mehmet Civ und Fabian Pfennigstorf gelten für anderthalb Jahre. Sicher verlassen werden den Kader im Sommer Sascha Rammel (Kirchhörder SC) und Davut Denizci (ASC 09 Dortmund).

Stark in der Halle

In Ribeiro, Hornberger und Yagli konnte Kayabasi drei Spieler halten, die zuletzt in der Lüner Startformation gesetzt waren. Ribeiro absolvierte 14 der bisher 16 Partien, stand zwölfmal in der Startformation. Der Offensivspieler erzielte aber nur zwei Tore. Sein Potenzial stellte der 24-Jährige bei der Lüner Hallenstadtmeisterschaft unter Beweis, als er das Finale gegen Westfalia Wethmar im Alleingang entschied. "Wir werden jetzt ein Dach über die Kampfbahn Schwansbell bauen, damit er das immer zeigt", sagte Plechaty scherzhaft. Leistungen wie diese erwartet der LSV-Coach aber in Zukunft konstant vom gebürtigen Portugiesen.

In starker Form befand sich zum Hinrundenende Stephan Hornberger. Er fühlt sich vor allem auf den offensiven Außenpositionen wohl, kann aber auch als Außenverteidiger eingesetzt werden. Vor einem Jahr wechselte der 27-Jährige vom TuS Eving-Lindenhorst nach Lünen. In der Hinserie bestritt er 14 Partien und erzielte drei Tore. Cem Yagli (13 Spiele, ein Treffer) ist die Entdeckung der bisherigen LSV-Saison. Nach anfänglichen Problemen spielte er sich fest ins LSV-Team. "Er bringt viele Qualitäten mit", sagt Plechaty über den 20-Jährigen.

Test am Sonntag
Am Sonntag (15 Uhr, Am Hombruchsfeld 71, Dortmund) testet der LSV beim Westfalenligisten FC Brünninghausen.